• aktualisiert:

    Haushaltsstreit in den USA verschärft sich

    Washington (DT/dpa) Wenige Tage vor Ablauf der Frist zur Umschiffung der sogenannten „Fiskalklippe“ verhärtet sich der Haushaltsstreit in den USA. Die Republikaner im Repräsentantenhaus haben eine von ihnen angestrebte Abstimmung über Steuererhöhungen für Reiche mit mehr als einer Million Dollar Jahreseinkommen überraschend abgesagt. Ihr Mehrheitsführer John Boehner habe befürchtet, nicht die erforderlichen Stimmen zusammenzubekommen, berichteten Medien. Offenbar drohten radikale Republikaner, ihre Ablehnung gegen jede Art von Steuererhöhung wahrzumachen. Regierung und Republikaner müssen sich bis Jahresende auf einen Kompromiss im Etatstreit einigen.

    Washington (DT/dpa) Wenige Tage vor Ablauf der Frist zur Umschiffung der sogenannten „Fiskalklippe“ verhärtet sich der Haushaltsstreit in den USA. Die Republikaner im Repräsentantenhaus haben eine von ihnen angestrebte Abstimmung über Steuererhöhungen für Reiche mit mehr als einer Million Dollar Jahreseinkommen überraschend abgesagt. Ihr Mehrheitsführer John Boehner habe befürchtet, nicht die erforderlichen Stimmen zusammenzubekommen, berichteten Medien. Offenbar drohten radikale Republikaner, ihre Ablehnung gegen jede Art von Steuererhöhung wahrzumachen. Regierung und Republikaner müssen sich bis Jahresende auf einen Kompromiss im Etatstreit einigen.