• aktualisiert:

    Bankmanager: Meisner kritisiert „Habsucht“

    Köln (DT/KNA) Der Kölner Kardinal Joachim Meisner hat mit Blick auf die globale Finanzkrise die „Habsucht“ von Bankmanagern kritisiert. Es erfülle ihn mit „heiligem Zorn“, wie Banker mit dem Geld anderer umgegangen seien und „uns weithin in diese Situation gebracht haben“, sagte der Erzbischof am Donnerstag dem Internet-Fernsehen ksta.tv des „Kölner Stadt-Anzeigers“. Meisner wörtlich: „Ich dachte immer, sie sind Treuhänder des Kapitals anderer Leute, und dass es bei ihnen in guten Händen ist“.

    Köln (DT/KNA) Der Kölner Kardinal Joachim Meisner hat mit Blick auf die globale Finanzkrise die „Habsucht“ von Bankmanagern kritisiert. Es erfülle ihn mit „heiligem Zorn“, wie Banker mit dem Geld anderer umgegangen seien und „uns weithin in diese Situation gebracht haben“, sagte der Erzbischof am Donnerstag dem Internet-Fernsehen ksta.tv des „Kölner Stadt-Anzeigers“. Meisner wörtlich: „Ich dachte immer, sie sind Treuhänder des Kapitals anderer Leute, und dass es bei ihnen in guten Händen ist“.