• aktualisiert:

    Wo trifft Merkel den Papst?

    Berlin (DT/KNA) Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und Benedikt XVI. werden während des Papst-Besuchs im September möglicherweise in der Katholischen Akademie in Berlin zusammenkommen. Dies verlautete aus Regierungskreisen in Berlin. Die Deutsche Bischofskonferenz wollte die Information auf Anfrage nicht bestätigen. „Es gibt verschiedene Optionen, keine ist bisher vom Vatikan bestätigt worden“, sagte Sprecher Matthias Kopp am Freitag in Bonn. Über den Ort des Treffens wird seit langem verhandelt. Während der Vatikan entsprechend den diplomatischen Gepflogenheiten eine Begegnung in der Apostolischen Nuntiatur favorisierte, wünschte sich die Regierung ein Treffen im Kanzleramt. Nun sei ein „unabhängiger Ort“ gefunden worden, heißt es in Berlin. Das Treffen von Merkel und dem Papst soll voraussichtlich am 22. September gegen Mittag stattfinden. Unklar ist noch, ob in der Akademie auch ein Treffen mit Vertretern nicht-christlicher Religionen stattfinden wird. Benedikt XVI. bereist vom 22. bis 25. September sein Heimatland.

    Berlin (DT/KNA) Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und Benedikt XVI. werden während des Papst-Besuchs im September möglicherweise in der Katholischen Akademie in Berlin zusammenkommen. Dies verlautete aus Regierungskreisen in Berlin. Die Deutsche Bischofskonferenz wollte die Information auf Anfrage nicht bestätigen. „Es gibt verschiedene Optionen, keine ist bisher vom Vatikan bestätigt worden“, sagte Sprecher Matthias Kopp am Freitag in Bonn. Über den Ort des Treffens wird seit langem verhandelt. Während der Vatikan entsprechend den diplomatischen Gepflogenheiten eine Begegnung in der Apostolischen Nuntiatur favorisierte, wünschte sich die Regierung ein Treffen im Kanzleramt. Nun sei ein „unabhängiger Ort“ gefunden worden, heißt es in Berlin. Das Treffen von Merkel und dem Papst soll voraussichtlich am 22. September gegen Mittag stattfinden. Unklar ist noch, ob in der Akademie auch ein Treffen mit Vertretern nicht-christlicher Religionen stattfinden wird. Benedikt XVI. bereist vom 22. bis 25. September sein Heimatland.

    Die „Rheinische Post“ hatte am Freitag von Unstimmigkeiten zwischen Kanzleramt und Vatikan über den Ort des geplanten Vier-Augen-Gesprächs berichtet. Ein Treffen im Kanzleramt habe der Vatikan abgelehnt, hieß es in dem Blatt unter Berufung aus Regierungskreisen. Merkel wiederum lehnte den Informationen zufolge ein Treffen in der Apostolischen Nuntiatur, der Botschaft des Vatikans in Berlin, ab. Das würde zu sehr einem „Gang nach Canossa“ ähneln, hieß es in der „Rheinischen Post“ wiederum unter Berufung auf Regierungskreise. Ein Treffen der beiden im Bundestag würde Präsident Norbert Lammert ablehnen, so die Zeitung. In der katholischen Kirche war es zu erheblichen Verärgerungen wegen Merkels Kritik an Papst Benedikt XVI. im Zuge der Williamson-Affäre gekommen.