• aktualisiert:

    Wien: Opferschutzanwalt nimmt Arbeit auf

    Wien (sb) Zunächst von der Kirche beauftragt, hat die frühere steirische Ministerpräsidentin Waltraud Klasnic nun eine „Unabhängige Opferschutzanwaltschaft“ gebildet und mit einem Team die Arbeit aufgenommen. Die Opferschutzanwaltschaft versteht sich als „zivilgesellschaftliche Einrichtung, die frei und autonom agiert“. Sie stehe „allen Opfern von Missbrauch und Gewalt in Kirche und Gesellschaft in Österreich zur Verfügung und will rasch und wirksam helfen“. Klasnics Team gehören die Vizepräsidentin des Verfassungsgerichtshofs, Brigitte Bierlein, der Psychiater Reinhard Haller, der frühere Vorsitzende des Vereins „Wir sind Kirche“, Hubert Feichtlbauer, Pädagogen, Mediziner und Juristen an. Es gehe um „eine ehrliche, sensible und gründliche Aufarbeitung“, sagte Klasnic.

    Wien (sb) Zunächst von der Kirche beauftragt, hat die frühere steirische Ministerpräsidentin Waltraud Klasnic nun eine „Unabhängige Opferschutzanwaltschaft“ gebildet und mit einem Team die Arbeit aufgenommen. Die Opferschutzanwaltschaft versteht sich als „zivilgesellschaftliche Einrichtung, die frei und autonom agiert“. Sie stehe „allen Opfern von Missbrauch und Gewalt in Kirche und Gesellschaft in Österreich zur Verfügung und will rasch und wirksam helfen“. Klasnics Team gehören die Vizepräsidentin des Verfassungsgerichtshofs, Brigitte Bierlein, der Psychiater Reinhard Haller, der frühere Vorsitzende des Vereins „Wir sind Kirche“, Hubert Feichtlbauer, Pädagogen, Mediziner und Juristen an. Es gehe um „eine ehrliche, sensible und gründliche Aufarbeitung“, sagte Klasnic.