• aktualisiert:

    Wagenknecht: „Es gibt leider kein linkes Lager“

    Berlin (DT/dpa) Linken-Spitzenkandidatin Sahra Wagenknecht hat der SPD einen tief greifenden Mangel an Glaubwürdigkeit vorgeworfen. „Die SPD hat das Problem, dass sie mit dem jetzigen Führungspersonal einen sozialen Anspruch nicht glaubhaft vermitteln kann“, sagte sie. „Es gibt leider kein linkes Lager mehr“, so Wagenknecht zur DPA. „SPD und Grüne waren an der Zerstörung des Sozialstaates in Deutschland maßgeblich beteiligt.“

    Berlin (DT/dpa) Linken-Spitzenkandidatin Sahra Wagenknecht hat der SPD einen tief greifenden Mangel an Glaubwürdigkeit vorgeworfen. „Die SPD hat das Problem, dass sie mit dem jetzigen Führungspersonal einen sozialen Anspruch nicht glaubhaft vermitteln kann“, sagte sie. „Es gibt leider kein linkes Lager mehr“, so Wagenknecht zur DPA. „SPD und Grüne waren an der Zerstörung des Sozialstaates in Deutschland maßgeblich beteiligt.“