• aktualisiert:

    Ungarn führt bald Kinderwahlrecht ein

    München (DT/KNA) Als erstes europäisches Land will Ungarn ein Kinderwahlrecht in seiner Verfassung verankern. Das berichtet der „Focus“ und beruft sich dabei auf einen Entwurf der regierenden Fidesz-Partei. Danach sollen Mütter minderjähriger Kinder ein Mehrfach-Stimmrecht bekommen. Ob tatsächlich jedem Kind vom Baby bis zum 17-Jährigen eine eigene Stimme zugestanden werden soll, sei allerdings noch unklar. Kritik habe es an der in Deutschland einst kontrovers diskutierten Idee kaum gegeben. Die Regierung von Ministerpräsident Viktor Orban will das neue Grundgesetz bis zum 18. April verabschieden. Sie hat eine Zweidrittelmehrheit im Parlament.

    München (DT/KNA) Als erstes europäisches Land will Ungarn ein Kinderwahlrecht in seiner Verfassung verankern. Das berichtet der „Focus“ und beruft sich dabei auf einen Entwurf der regierenden Fidesz-Partei. Danach sollen Mütter minderjähriger Kinder ein Mehrfach-Stimmrecht bekommen. Ob tatsächlich jedem Kind vom Baby bis zum 17-Jährigen eine eigene Stimme zugestanden werden soll, sei allerdings noch unklar. Kritik habe es an der in Deutschland einst kontrovers diskutierten Idee kaum gegeben. Die Regierung von Ministerpräsident Viktor Orban will das neue Grundgesetz bis zum 18. April verabschieden. Sie hat eine Zweidrittelmehrheit im Parlament.