• aktualisiert:

    Ungarn: Schäuble lehnt Sanktionsdrohungen ab

    Passau (DT/KNA) Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) warnt trotz der Verweigerungshaltung Ungarns im Streit über die Flüchtlingsaufnahme vor Sanktionsdrohungen gegen Budapest. „Es wäre klüger, nicht gleich die große Keule zu schwingen. Wir müssen die schwierigen Diskussionsprozesse in den Ländern fördern und nicht erschweren“, sagte er der „Passauer Neuen Presse“ (Freitag). Er wandte sich damit gegen Drohungen, Ungarn EU-Finanzmittel zu kürzen, falls sich das Land auch nach dem Urteil des EuGH nicht an der Flüchtlingsumverteilung beteiligt.

    Passau (DT/KNA) Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) warnt trotz der Verweigerungshaltung Ungarns im Streit über die Flüchtlingsaufnahme vor Sanktionsdrohungen gegen Budapest. „Es wäre klüger, nicht gleich die große Keule zu schwingen. Wir müssen die schwierigen Diskussionsprozesse in den Ländern fördern und nicht erschweren“, sagte er der „Passauer Neuen Presse“ (Freitag). Er wandte sich damit gegen Drohungen, Ungarn EU-Finanzmittel zu kürzen, falls sich das Land auch nach dem Urteil des EuGH nicht an der Flüchtlingsumverteilung beteiligt.