• aktualisiert:

    UN-Generalsekretär bittet Europa um Hilfe im Kongo

    Brüssel (DT/dpa) Nach einem Hilferuf von UN-Generalsekretär Ban Ki Moon werden in der Europäischen Union die Stimmen für einen Militäreinsatz im Kongo lauter. EU-Chefdiplomat Javier Solana sagte am Montag in Brüssel, Ban habe ihn schriftlich gebeten, EU-Soldaten übergangsweise für einen Einsatz im Ostkongo zur Verfügung zu stellen. Finnlands Außenminister Alexander Stubb sagte, die EU müsse über die Entsendung ihrer Einsatztruppen (Battle Groups) nachdenken. Der belgische Außenminister Karel de Gucht sagte: „Ich halte es für dringend, dass wir über solche Überbrückungs-Streitkräfte entscheiden, die meiner Ansicht nach absolut nötig sind.“ Er halte 2 500 bis 3 000 Soldaten für erforderlich.

    Brüssel (DT/dpa) Nach einem Hilferuf von UN-Generalsekretär Ban Ki Moon werden in der Europäischen Union die Stimmen für einen Militäreinsatz im Kongo lauter. EU-Chefdiplomat Javier Solana sagte am Montag in Brüssel, Ban habe ihn schriftlich gebeten, EU-Soldaten übergangsweise für einen Einsatz im Ostkongo zur Verfügung zu stellen. Finnlands Außenminister Alexander Stubb sagte, die EU müsse über die Entsendung ihrer Einsatztruppen (Battle Groups) nachdenken. Der belgische Außenminister Karel de Gucht sagte: „Ich halte es für dringend, dass wir über solche Überbrückungs-Streitkräfte entscheiden, die meiner Ansicht nach absolut nötig sind.“ Er halte 2 500 bis 3 000 Soldaten für erforderlich.