• aktualisiert:

    Papst fordert Ende der Gewalt in Venezuela

    Vatikanstadt (DT/KNA) Papst Franziskus hat zum Verzicht auf Gewalt in Venezuela aufgerufen. Die politisch Verantwortlichen und die venezolanische Bevölkerung sollten sich auf den Weg der Versöhnung und des Dialogs begeben, sagte der Papst bei seiner Generalaudienz am Mittwoch auf dem Petersplatz. Das Land brauche Respekt vor Wahrheit und Gerechtigkeit und müsse sich wieder dem Gemeinwohl zuwenden. Bei Zusammenstößen zwischen Gegnern der Regierung und Sicherheitskräften starben in den vergangenen Tagen mindestens 13 Menschen, 150 wurden verletzt.

    Vatikanstadt (DT/KNA) Papst Franziskus hat zum Verzicht auf Gewalt in Venezuela aufgerufen. Die politisch Verantwortlichen und die venezolanische Bevölkerung sollten sich auf den Weg der Versöhnung und des Dialogs begeben, sagte der Papst bei seiner Generalaudienz am Mittwoch auf dem Petersplatz. Das Land brauche Respekt vor Wahrheit und Gerechtigkeit und müsse sich wieder dem Gemeinwohl zuwenden. Bei Zusammenstößen zwischen Gegnern der Regierung und Sicherheitskräften starben in den vergangenen Tagen mindestens 13 Menschen, 150 wurden verletzt.