• aktualisiert:

    Norwegen: Nationale Trauerfeier am 21. August

    Oslo (DT/dpa) Norwegen will am 21. August mit einer nationalen Trauerfeier der 77 Toten der Terroranschläge gedenken. Das kündigte Ministerpräsident Jens Stoltenberg am Montag vor dem Parlament an. Zu der Feier sollen Überlebende, Angehörige der Opfer und andere direkt Berührte zusammen mit Helfern bei den Rettungseinsätzen, Personal aus Krankenhäusern und Polizisten eingeladen werden. Stoltenberg sagte bei der Trauerfeier im Parlament, die norwegische Bevölkerung habe auf die Terroranschläge „verantwortungsvoll und mit Würde reagiert und sich für die Demokratie entschieden“. Der Regierungschef erklärte weiter: „Es darf nun keine Hexenjagd auf die Meinungsfreiheit geben.“

    Oslo (DT/dpa) Norwegen will am 21. August mit einer nationalen Trauerfeier der 77 Toten der Terroranschläge gedenken. Das kündigte Ministerpräsident Jens Stoltenberg am Montag vor dem Parlament an. Zu der Feier sollen Überlebende, Angehörige der Opfer und andere direkt Berührte zusammen mit Helfern bei den Rettungseinsätzen, Personal aus Krankenhäusern und Polizisten eingeladen werden. Stoltenberg sagte bei der Trauerfeier im Parlament, die norwegische Bevölkerung habe auf die Terroranschläge „verantwortungsvoll und mit Würde reagiert und sich für die Demokratie entschieden“. Der Regierungschef erklärte weiter: „Es darf nun keine Hexenjagd auf die Meinungsfreiheit geben.“