• aktualisiert:

    Nordkorea verurteilt US-Bürger zu Zwangsarbeit

    Seoul (DT/dpa) In Nordkorea ist ein US-Bürger wegen illegalen Grenzübertritts zu acht Jahren Zwangsarbeit verurteilt worden. Das berichtete die nordkoreanische Nachrichtenagentur KCNA. Der 30-Jährige aus Boston war im Januar festgenommen worden, nachdem er die Grenze von China aus unerlaubt überquert hatte. Gomes gilt als gläubiger Christ und war als Englischlehrer in Südkorea tätig. Er habe sich in allen Anklagepunkten vor Gericht schuldig bekannt, berichtete KCNA. Der Grund für seinen Grenzübertritt war unklar.

    Seoul (DT/dpa) In Nordkorea ist ein US-Bürger wegen illegalen Grenzübertritts zu acht Jahren Zwangsarbeit verurteilt worden. Das berichtete die nordkoreanische Nachrichtenagentur KCNA. Der 30-Jährige aus Boston war im Januar festgenommen worden, nachdem er die Grenze von China aus unerlaubt überquert hatte. Gomes gilt als gläubiger Christ und war als Englischlehrer in Südkorea tätig. Er habe sich in allen Anklagepunkten vor Gericht schuldig bekannt, berichtete KCNA. Der Grund für seinen Grenzübertritt war unklar.