• aktualisiert:

    Nordirland: Papst fordert Beilegung des Konflikts

    Vatikanstadt (DT/KNA) Benedikt XVI. hat zu einer friedlichen Beilegung des Nordirland-Konflikts aufgerufen. „Ich ermutige alle, die sich in Gewalt flüchten wollen, ihre Klagen beiseitezulassen und stattdessen im Sinne des Friedens und Wohlstands der ganzen Gesellschaft das Gespräch mit ihren Nachbarn zu suchen“, sagte der Papst am Freitag beim Antrittsbesuch des britischen Botschafters beim Heiligen Stuhl. Den Nordirland-Besuch von Königin Elizabeth II. bezeichnete er als „historischen Meilenstein“ im Versöhnungsprozess. Mit Blick auf die jüngsten Ausschreitungen in London empfahl der Papst der Politik, sich an „objektiven Werten“ auszurichten.

    Vatikanstadt (DT/KNA) Benedikt XVI. hat zu einer friedlichen Beilegung des Nordirland-Konflikts aufgerufen. „Ich ermutige alle, die sich in Gewalt flüchten wollen, ihre Klagen beiseitezulassen und stattdessen im Sinne des Friedens und Wohlstands der ganzen Gesellschaft das Gespräch mit ihren Nachbarn zu suchen“, sagte der Papst am Freitag beim Antrittsbesuch des britischen Botschafters beim Heiligen Stuhl. Den Nordirland-Besuch von Königin Elizabeth II. bezeichnete er als „historischen Meilenstein“ im Versöhnungsprozess. Mit Blick auf die jüngsten Ausschreitungen in London empfahl der Papst der Politik, sich an „objektiven Werten“ auszurichten.