• aktualisiert:

    Nichtraucher-Entscheid: Seehofer „hochzufrieden“

    München (DT/dpa) Nach dem Volksentscheid für ein striktes Rauchverbot in der bayerischen Gastronomie zeigt sich Ministerpräsident Horst Seehofer „hochzufrieden“. Das Thema sei nach fünf Jahren Hin und Her „sauber befriedet“ worden, sagte er der „Süddeutschen Zeitung“. Das Volk habe gesprochen. Beim Vollzug des neuen Gesetzes erwarte er keine größeren Probleme. Das Verbot werde beachtet werden, dies sei ein „Selbstregelungsmechanismus“. Nach jahrelangem Zick-Zack-Kurs der CSU stimmten die bayerischen Wähler am Sonntag mit einer Mehrheit von 61 Prozent für ein striktes Rauchverbot ohne Ausnahmen.

    München (DT/dpa) Nach dem Volksentscheid für ein striktes Rauchverbot in der bayerischen Gastronomie zeigt sich Ministerpräsident Horst Seehofer „hochzufrieden“. Das Thema sei nach fünf Jahren Hin und Her „sauber befriedet“ worden, sagte er der „Süddeutschen Zeitung“. Das Volk habe gesprochen. Beim Vollzug des neuen Gesetzes erwarte er keine größeren Probleme. Das Verbot werde beachtet werden, dies sei ein „Selbstregelungsmechanismus“. Nach jahrelangem Zick-Zack-Kurs der CSU stimmten die bayerischen Wähler am Sonntag mit einer Mehrheit von 61 Prozent für ein striktes Rauchverbot ohne Ausnahmen.