• aktualisiert:

    Moment mal

    Er wird seltener, denn der Geburtstag hat ihn verdrängt. Und dennoch: Es ist ein schöner Brauch in katholischen Familien, den Namenstag zu feiern. Denn es ist ein Anlass, dankbar der eigenen Taufe zu gedenken. Doch wann nur den Namenstag feiern? Den eigenen kennt man. Bei dem von Freunden und Verwandten wird es schon schwieriger. Längst nicht jeder hat so prominente Festtage wie Josef oder Stefan. Zu diesem Zweck haben wir der Ausgabe vom Samstag, Nr. 126, den bewährten „Tagespost“-Namenskalender für 2009 beigelegt. Egal ob Adelgunde oder Notker, Otto oder Franz: Sie werden die Namenstage Ihrer Freunde oder Verwandten nicht mehr vergessen. Sollten Sie weitere Exemplare des Kalenders wünschen, so wenden Sie sich bitte an unser Redaktionssekretariat. Sie erreichen die Kolleginnen unter 09 31 / 3 08 63-0 zu den üblichen Bürozeiten. Ihre Redaktion

    Er wird seltener, denn der Geburtstag hat ihn verdrängt. Und dennoch: Es ist ein schöner Brauch in katholischen Familien, den Namenstag zu feiern. Denn es ist ein Anlass, dankbar der eigenen Taufe zu gedenken. Doch wann nur den Namenstag feiern? Den eigenen kennt man. Bei dem von Freunden und Verwandten wird es schon schwieriger. Längst nicht jeder hat so prominente Festtage wie Josef oder Stefan. Zu diesem Zweck haben wir der Ausgabe vom Samstag, Nr. 126, den bewährten „Tagespost“-Namenskalender für 2009 beigelegt. Egal ob Adelgunde oder Notker, Otto oder Franz: Sie werden die Namenstage Ihrer Freunde oder Verwandten nicht mehr vergessen. Sollten Sie weitere Exemplare des Kalenders wünschen, so wenden Sie sich bitte an unser Redaktionssekretariat. Sie erreichen die Kolleginnen unter 09 31 / 3 08 63-0 zu den üblichen Bürozeiten. Ihre Redaktion