• aktualisiert:

    Missio will Gerechtigkeit für Asia Bibi

    Aachen (DT/KNA) Acht Jahre nach ihrer Verhaftung wegen angeblicher Blasphemie wartet die pakistanische Christin Asia Bibi weiter auf ein Urteil. Das internationale katholische Hilfswerk Missio Aachen appellierte am Freitag an die Bundesregierung und die pakistanische Regierung, endlich für Gerechtigkeit zu sorgen. „Wir machen uns große Sorgen um Asia Bibi, weil ihre Berufungsverhandlung immer weiter verschleppt wird“, so Missio-Präsident Klaus Krämer. Bibi war nach einem Streit mit Erntearbeiterinnen 2009 festgenommen, der Blasphemie angeklagt und zum Tod verurteilt worden. Sie bestreitet alle Vorwürfe.

    Aachen (DT/KNA) Acht Jahre nach ihrer Verhaftung wegen angeblicher Blasphemie wartet die pakistanische Christin Asia Bibi weiter auf ein Urteil. Das internationale katholische Hilfswerk Missio Aachen appellierte am Freitag an die Bundesregierung und die pakistanische Regierung, endlich für Gerechtigkeit zu sorgen. „Wir machen uns große Sorgen um Asia Bibi, weil ihre Berufungsverhandlung immer weiter verschleppt wird“, so Missio-Präsident Klaus Krämer. Bibi war nach einem Streit mit Erntearbeiterinnen 2009 festgenommen, der Blasphemie angeklagt und zum Tod verurteilt worden. Sie bestreitet alle Vorwürfe.