• aktualisiert:

    Menschenrechte: Kritik an Vereinten Nationen

    Berlin (DT/KNA) Das Forum Menschenrechte hat eine negative Bilanz der diesjährigen Beratungen des UN-Menschenrechtsrats gezogen. Im letzten Moment der am Freitag beendeten dreiwöchigen Beratungen habe eine Mehrheit von Staaten unter Führung Pakistans, Ägyptens, Kubas und Chinas den Entwurf einer Resolution zur Meinungsfreiheit ins Gegenteil verkehrt, bemängelte das Forum gestern in Berlin. Damit sei ein wichtiger Damm gebrochen. Die von Kanada vorgelegte Resolution sollte laut Forum das auf drei Jahre begrenzte Mandat des für Meinungsfreiheit zuständigen Sonderberichterstatters erneuern.

    Berlin (DT/KNA) Das Forum Menschenrechte hat eine negative Bilanz der diesjährigen Beratungen des UN-Menschenrechtsrats gezogen. Im letzten Moment der am Freitag beendeten dreiwöchigen Beratungen habe eine Mehrheit von Staaten unter Führung Pakistans, Ägyptens, Kubas und Chinas den Entwurf einer Resolution zur Meinungsfreiheit ins Gegenteil verkehrt, bemängelte das Forum gestern in Berlin. Damit sei ein wichtiger Damm gebrochen. Die von Kanada vorgelegte Resolution sollte laut Forum das auf drei Jahre begrenzte Mandat des für Meinungsfreiheit zuständigen Sonderberichterstatters erneuern.