• aktualisiert:

    Kuba: Dissident nach Hungerstreik gestorben

    Würzburg (pi) Der kubanische Bürgerrechtler Orlando Zapata ist tot. Der 42-Jährige starb nach einem 85-tägigen Hungerstreik in Havanna. Er war als Mitglied der Oppositionsgruppe „Republikanische Alternative“ an der Unterschriftensammlung für ein Referendum für die Demokratisierung der kubanischen Verfassung beteiligt. Zapata war im März 2003 festgenommen und wegen Störung der Ordnung und Respektlosigkeit zu 18 Jahren Haft verurteilt worden.

    Würzburg (pi) Der kubanische Bürgerrechtler Orlando Zapata ist tot. Der 42-Jährige starb nach einem 85-tägigen Hungerstreik in Havanna. Er war als Mitglied der Oppositionsgruppe „Republikanische Alternative“ an der Unterschriftensammlung für ein Referendum für die Demokratisierung der kubanischen Verfassung beteiligt. Zapata war im März 2003 festgenommen und wegen Störung der Ordnung und Respektlosigkeit zu 18 Jahren Haft verurteilt worden.