• aktualisiert:

    Kliniken: Montgomery will Untergrenze auch bei Ärzten

    Düsseldorf (DT/KNA) Im Kampf gegen den Personalmangel in Kliniken hat Ärztepräsident Frank Ulrich Montgomery neben der geplanten Untergrenze für Pflegepersonal auch eine Untergrenze für Ärzte gefordert. „Wir brauchen eine Untergrenze für das gesamte Personal in Kliniken, das dem Patienten zugewandt ist. Dazu zählen Pflegekräfte und Ärzte. Derzeit erleben wir in den Kliniken einen Trend zu mehr Verwaltungskräften und eine zunehmende Arbeitsverdichtung für Pflegekräfte und Ärzte, die direkten Patientenkontakt haben“, sagte Montgomery der „Rheinischen Post“. Es gebe immer mehr Leute, die für Controlling oder IT zuständig seien. Diese Kräfte würden benötigt, um etwa den von Politik und Kostenträgern „auferlegten“ Dokumentationspflichten nachzukommen, sagte Montgomery. Der Ärztepräsident forderte, „genauer hinschauen, warum Pflegekräfte nur so kurz in ihrem Beruf verweilen. Das ist in kaum einer anderen Branche so. Wenn sich die Arbeitsbedingungen verbessern, wird man Fachkräfte möglicherweise auch zurückgewinnen können.“

    Düsseldorf (DT/KNA) Im Kampf gegen den Personalmangel in Kliniken hat Ärztepräsident Frank Ulrich Montgomery neben der geplanten Untergrenze für Pflegepersonal auch eine Untergrenze für Ärzte gefordert. „Wir brauchen eine Untergrenze für das gesamte Personal in Kliniken, das dem Patienten zugewandt ist. Dazu zählen Pflegekräfte und Ärzte. Derzeit erleben wir in den Kliniken einen Trend zu mehr Verwaltungskräften und eine zunehmende Arbeitsverdichtung für Pflegekräfte und Ärzte, die direkten Patientenkontakt haben“, sagte Montgomery der „Rheinischen Post“. Es gebe immer mehr Leute, die für Controlling oder IT zuständig seien. Diese Kräfte würden benötigt, um etwa den von Politik und Kostenträgern „auferlegten“ Dokumentationspflichten nachzukommen, sagte Montgomery. Der Ärztepräsident forderte, „genauer hinschauen, warum Pflegekräfte nur so kurz in ihrem Beruf verweilen. Das ist in kaum einer anderen Branche so. Wenn sich die Arbeitsbedingungen verbessern, wird man Fachkräfte möglicherweise auch zurückgewinnen können.“