• aktualisiert:

    Kirche verteidigt Landeserziehungsgeld

    Erfurt (DT/KNA) Die katholische Kirche in Thüringen hat das Landeserziehungsgeld verteidigt. Der Leiter des Katholischen Büros Erfurt, Winfried Weinrich, wandte sich am Mittwoch gegen einen Gesetzesantrag von FDP und Grünen, nach dem das Erziehungsgeld für Eltern wegfallen soll, die ihre Kinder zuhause betreuen. Der Antrag steht in dieser Woche im Landtag zur Debatte. Weinrich kritisierte zudem die Absicht der FDP, die Landesstiftung „FamilienSinn“ zu schließen. Weinrich warnte davor, die direkten Leistungen wie das Erziehungsgeld gegen die Tagesbetreuung auszuspielen.

    Erfurt (DT/KNA) Die katholische Kirche in Thüringen hat das Landeserziehungsgeld verteidigt. Der Leiter des Katholischen Büros Erfurt, Winfried Weinrich, wandte sich am Mittwoch gegen einen Gesetzesantrag von FDP und Grünen, nach dem das Erziehungsgeld für Eltern wegfallen soll, die ihre Kinder zuhause betreuen. Der Antrag steht in dieser Woche im Landtag zur Debatte. Weinrich kritisierte zudem die Absicht der FDP, die Landesstiftung „FamilienSinn“ zu schließen. Weinrich warnte davor, die direkten Leistungen wie das Erziehungsgeld gegen die Tagesbetreuung auszuspielen.