• aktualisiert:

    Israel warnt weiter vor dem Iran

    Wien (DT/dpa) Israel hat eine Woche vor Beginn der dritten Runde der Atomverhandlungen mit dem Iran erneut vor einer Fehleinschätzung der Lage gewarnt. „Der Iran ist das größte Problem unserer Zeit“, sagte Israels Staatspräsident Schimon Peres am Montag während eines Staatsbesuches in Wien. Der Ton in Teheran möge sich geändert haben, sagte der 90-jährige Friedensnobelpreisträger. „Wir beurteilen aber nicht die Worte, sondern die Taten.“ Aus Sicht von Peres arbeitet der Iran daran, Israel mit Raketen und atomaren Sprengköpfen zu bedrohen.

    Wien (DT/dpa) Israel hat eine Woche vor Beginn der dritten Runde der Atomverhandlungen mit dem Iran erneut vor einer Fehleinschätzung der Lage gewarnt. „Der Iran ist das größte Problem unserer Zeit“, sagte Israels Staatspräsident Schimon Peres am Montag während eines Staatsbesuches in Wien. Der Ton in Teheran möge sich geändert haben, sagte der 90-jährige Friedensnobelpreisträger. „Wir beurteilen aber nicht die Worte, sondern die Taten.“ Aus Sicht von Peres arbeitet der Iran daran, Israel mit Raketen und atomaren Sprengköpfen zu bedrohen.

    dpa