• aktualisiert:

    IS reklamiert Teheraner Anschläge für sich

    Teheran (DT/dpa) Die iranische Hauptstadt Teheran ist von zwei Terroranschlägen erschüttert worden. Bislang gibt es laut Medienberichten acht Tote und mehr als 20 Verletzte. Die Terrormiliz „Islamischer Staat“ (IS) reklamierte die Angriffe von Mittwoch für sich, wie die auf dschihadistische Propaganda spezialisierte Site Intelligence Group unter Berufung auf das IS-Sprachrohr Amak meldete. Demnach haben IS-Kämpfer das Mausoleum des verstorbenen Revolutionsführers Khomeini sowie das Parlament im Herzen Teherans gestürmt. In einer weiteren Nachricht teilte „Amak“ mit, dass sich im Mausoleum zwei Selbstmordattentäter in die Luft gesprengt hätten.

    Teheran (DT/dpa) Die iranische Hauptstadt Teheran ist von zwei Terroranschlägen erschüttert worden. Bislang gibt es laut Medienberichten acht Tote und mehr als 20 Verletzte. Die Terrormiliz „Islamischer Staat“ (IS) reklamierte die Angriffe von Mittwoch für sich, wie die auf dschihadistische Propaganda spezialisierte Site Intelligence Group unter Berufung auf das IS-Sprachrohr Amak meldete. Demnach haben IS-Kämpfer das Mausoleum des verstorbenen Revolutionsführers Khomeini sowie das Parlament im Herzen Teherans gestürmt. In einer weiteren Nachricht teilte „Amak“ mit, dass sich im Mausoleum zwei Selbstmordattentäter in die Luft gesprengt hätten.