• aktualisiert:

    Hamburg: Merkel spricht von „bitterem Ergebnis“

    Berlin (DT/dpa) CDU-Chefin Angela Merkel hat die Schlappe ihrer Partei bei der Wahl in Hamburg als „bitteres Ergebnis“ bezeichnet. Es sei im Wahlkampf spürbar gewesen, dass die Machtoptionen für die CDU nur als sehr eingeschränkt angesehen worden seien, sagte die Bundeskanzlerin am Montag nach Sitzungen der CDU-Spitzengremien in Berlin. Generell entschieden mehr Menschen von Wahl zu Wahl. Zur Schwäche der CDU in vielen Großstädten sagte Merkel: „Wir sollten nicht eine Stadt- und eine Land-Programmatik haben.“ Nötig sei insgesamt ein stimmiges Angebot.

    Berlin (DT/dpa) CDU-Chefin Angela Merkel hat die Schlappe ihrer Partei bei der Wahl in Hamburg als „bitteres Ergebnis“ bezeichnet. Es sei im Wahlkampf spürbar gewesen, dass die Machtoptionen für die CDU nur als sehr eingeschränkt angesehen worden seien, sagte die Bundeskanzlerin am Montag nach Sitzungen der CDU-Spitzengremien in Berlin. Generell entschieden mehr Menschen von Wahl zu Wahl. Zur Schwäche der CDU in vielen Großstädten sagte Merkel: „Wir sollten nicht eine Stadt- und eine Land-Programmatik haben.“ Nötig sei insgesamt ein stimmiges Angebot.