• aktualisiert:

    Frankreich: Rücktritte nach Affären

    Paris (DT/dpa) Zigarrenrechnungen über 12 000 Euro sowie eine Immobilien- und Flugaffäre haben zwei französischen Regierungsmitgliedern den Job gekostet. Die Staatssekretäre Christian Blanc und Alain Joyandet reichten bei Präsident Nicolas Sarkozy ihren Rücktritt ein. Der für die Entwicklung der Hauptstadtregion zuständige Staatssekretär Blanc hatte für Schlagzeilen gesorgt, weil er auf Staatskosten für 12 000 Euro Zigarren gekauft hatte. Sein Parteifreund Joyandet zog Unmut auf sich, indem er mit einem Privatjet für knapp 117 000 Euro zu einer Haiti-Konferenz nach Martinique flog.

    Paris (DT/dpa) Zigarrenrechnungen über 12 000 Euro sowie eine Immobilien- und Flugaffäre haben zwei französischen Regierungsmitgliedern den Job gekostet. Die Staatssekretäre Christian Blanc und Alain Joyandet reichten bei Präsident Nicolas Sarkozy ihren Rücktritt ein. Der für die Entwicklung der Hauptstadtregion zuständige Staatssekretär Blanc hatte für Schlagzeilen gesorgt, weil er auf Staatskosten für 12 000 Euro Zigarren gekauft hatte. Sein Parteifreund Joyandet zog Unmut auf sich, indem er mit einem Privatjet für knapp 117 000 Euro zu einer Haiti-Konferenz nach Martinique flog.