• aktualisiert:

    EU: „Schauprozess“ gegen Suu Kyi verurteilt

    Brüssel (DT/dpa) Die Außenminister der EU haben den „Schauprozess“ des birmanischen Militärregimes gegen die Oppositionsführerin Aung San Suu Kyi verurteilt. Bei einem Treffen am Montag in Brüssel waren die Minister jedoch uneins über eine mögliche Verschärfung von Sanktionen. Einmütig forderten sie vor allem die Staaten der Region auf, Druck auf die Regierung in Rangun auszuüben. „Wir sind sehr besorgt über die Lage in Birma“, sagte der britische Außenminister David Miliband. „Der Hausarrest für Aung San Suu Kyi ist schlimm genug, aber der Schauprozess gegen sie verstärkt das Leid nur noch.“

    Brüssel (DT/dpa) Die Außenminister der EU haben den „Schauprozess“ des birmanischen Militärregimes gegen die Oppositionsführerin Aung San Suu Kyi verurteilt. Bei einem Treffen am Montag in Brüssel waren die Minister jedoch uneins über eine mögliche Verschärfung von Sanktionen. Einmütig forderten sie vor allem die Staaten der Region auf, Druck auf die Regierung in Rangun auszuüben. „Wir sind sehr besorgt über die Lage in Birma“, sagte der britische Außenminister David Miliband. „Der Hausarrest für Aung San Suu Kyi ist schlimm genug, aber der Schauprozess gegen sie verstärkt das Leid nur noch.“