• aktualisiert:

    Chefanklägerin warnt Philippinen vor Verfahren

    Den Haag (DT/dpa) Die Chefanklägerin des Internationalen Strafgerichtshofes, Fatou Bensouda, hat die Philippinen wegen der Tötung mutmaßlicher Drogendealer vor einem Verfahren gewarnt. Bensouda zeigte sich „sehr beunruhigt“ über Berichte, wonach in drei Monaten mehr als 3 000 Menschen getötet worden seien. Wer zu Massengewalt aufrufe oder sich daran beteilige, „kann strafrechtlich verfolgt werden“.

    Den Haag (DT/dpa) Die Chefanklägerin des Internationalen Strafgerichtshofes, Fatou Bensouda, hat die Philippinen wegen der Tötung mutmaßlicher Drogendealer vor einem Verfahren gewarnt. Bensouda zeigte sich „sehr beunruhigt“ über Berichte, wonach in drei Monaten mehr als 3 000 Menschen getötet worden seien. Wer zu Massengewalt aufrufe oder sich daran beteilige, „kann strafrechtlich verfolgt werden“.