• aktualisiert:

    Birmas Militärjunta kündigt Zivilregierung an

    Bangkok (DT/KNA) Die Militärjunta in Birma ist angeblich zu einem politischen Wechsel im Land bereit. Nach den für 2010 angekündigten Wahlen solle das Land von einer zivilen Regierung geführt werden, kündigte Juntachef Than Shwe laut Medienberichten am Donnerstag zum „Tag des Militärs“ in Naypyidaw an. Zudem sicherte er einen „fairen“ Ablauf des für den kommenden Mai angekündigten Verfassungsreferendums zu. Oppositionsgruppen und birmanische Exilmedien berichten dagegen von einer Abschottung des Landes. Die in Indien beheimatete birmanische Exilnachrichtenagentur „Mizzima News“ berichtete am Donnerstag von einer restriktiveren Vergabe von Touristenvisa im Vorfeld des Referendums.

    Bangkok (DT/KNA) Die Militärjunta in Birma ist angeblich zu einem politischen Wechsel im Land bereit. Nach den für 2010 angekündigten Wahlen solle das Land von einer zivilen Regierung geführt werden, kündigte Juntachef Than Shwe laut Medienberichten am Donnerstag zum „Tag des Militärs“ in Naypyidaw an. Zudem sicherte er einen „fairen“ Ablauf des für den kommenden Mai angekündigten Verfassungsreferendums zu. Oppositionsgruppen und birmanische Exilmedien berichten dagegen von einer Abschottung des Landes. Die in Indien beheimatete birmanische Exilnachrichtenagentur „Mizzima News“ berichtete am Donnerstag von einer restriktiveren Vergabe von Touristenvisa im Vorfeld des Referendums.