• aktualisiert:

    Athener Parlament billigt weiteres Reformpaket

    Athen (DT/dpa) Die griechische Regierung unter Alexis Tsipras hat am Donnerstagabend eine weitere Kraftprobe bestanden. Das Parlament billigte im Eilverfahren ein neues Sparprogramm. Bei einer namentlichen Abstimmung stimmten 153 Abgeordnete der Links-Rechts-Koalitionsregierung für das Paket. 137 stimmten dagegen. Zehn Abgeordnete waren abwesend, teilte das Parlamentspräsidium mit. Im Regierungslager gab es zwei Abweichler: Ein Vertreter der rechtspopulistischen Partei der Unabhängigen Griechen (Anel) stimmte gegen die Vorlage, ein Abgeordneter der Syriza-Partei blieb der Abstimmung absichtlich fern. Tsipras schloss ihn aus der Parlamentsfraktion aus. Auch der Abweichler der Anel wurde aus seiner Fraktion ausgeschlossen.

    Athen (DT/dpa) Die griechische Regierung unter Alexis Tsipras hat am Donnerstagabend eine weitere Kraftprobe bestanden. Das Parlament billigte im Eilverfahren ein neues Sparprogramm. Bei einer namentlichen Abstimmung stimmten 153 Abgeordnete der Links-Rechts-Koalitionsregierung für das Paket. 137 stimmten dagegen. Zehn Abgeordnete waren abwesend, teilte das Parlamentspräsidium mit. Im Regierungslager gab es zwei Abweichler: Ein Vertreter der rechtspopulistischen Partei der Unabhängigen Griechen (Anel) stimmte gegen die Vorlage, ein Abgeordneter der Syriza-Partei blieb der Abstimmung absichtlich fern. Tsipras schloss ihn aus der Parlamentsfraktion aus. Auch der Abweichler der Anel wurde aus seiner Fraktion ausgeschlossen.