• aktualisiert:

    Ahmadinedschad: Oppositionsführer verfolgen

    Teheran (DT/dpa) Nach den wochenlangen Protesten gegen seine Wiederwahl hat Präsident Mahmud Ahmadinedschad die Staatsanwaltschaft dazu aufgerufen, gegen die Oppositionsführer zu ermitteln. Beim Freitagsgebet sagte Ahmadinedschad in Teheran: „Ich fordere die Justiz auf, gegen die Führer und die, die die jüngsten Unruhen nach der Wahl geleitet haben, strafrechtlich vorzugehen.“ Auch für sie gebe es keine Immunität. Als Oppositionsführer gelten derzeit die beiden bei der Präsidentenwahl Anfang Juni unterlegenen Kandidaten Mussawi und Karrubi sowie die Ex-Präsidenten Rafsandschani und Chatami.

    Teheran (DT/dpa) Nach den wochenlangen Protesten gegen seine Wiederwahl hat Präsident Mahmud Ahmadinedschad die Staatsanwaltschaft dazu aufgerufen, gegen die Oppositionsführer zu ermitteln. Beim Freitagsgebet sagte Ahmadinedschad in Teheran: „Ich fordere die Justiz auf, gegen die Führer und die, die die jüngsten Unruhen nach der Wahl geleitet haben, strafrechtlich vorzugehen.“ Auch für sie gebe es keine Immunität. Als Oppositionsführer gelten derzeit die beiden bei der Präsidentenwahl Anfang Juni unterlegenen Kandidaten Mussawi und Karrubi sowie die Ex-Präsidenten Rafsandschani und Chatami.