• aktualisiert:

    AfD droht Beobachtung durch Verfassungsschutz

    Stuttgart (DT/dpa) Baden-Württembergs AfD-Chef Jörg Meuthen hat seine Partei wegen antisemitischer Äußerungen vor Beobachtung durch den Verfassungsschutz gewarnt. Die Fraktion setze sich diesem Risiko aus, wenn sie ihr Mitglied Wolfgang Gedeon nicht ausschließe, sagte Meuthen. Gedeon vertrete eindeutig antisemitische Positionen. Der Fraktionschef hatte gedroht, sein Amt abzugeben, falls die für Gedeons Rauswurf notwendige Zwei-Drittel-Mehrheit nicht zustande kommt.

    Stuttgart (DT/dpa) Baden-Württembergs AfD-Chef Jörg Meuthen hat seine Partei wegen antisemitischer Äußerungen vor Beobachtung durch den Verfassungsschutz gewarnt. Die Fraktion setze sich diesem Risiko aus, wenn sie ihr Mitglied Wolfgang Gedeon nicht ausschließe, sagte Meuthen. Gedeon vertrete eindeutig antisemitische Positionen. Der Fraktionschef hatte gedroht, sein Amt abzugeben, falls die für Gedeons Rauswurf notwendige Zwei-Drittel-Mehrheit nicht zustande kommt.