• aktualisiert:

    Lebensart

    Digital Farming: Immer mehr Landwirte setzen auf digitale Systeme!

    Eine aktuelle Umfrage ergab, dass mehr als 80 Prozent aller Landwirte in Deutschland die Digitalisierung in der Landwirtschaft als große Unterstützung ansehen.

    Landwirtschaft: Digitale Technologien beim Pflanzenbau
    Foto: pixabay

    Eine aktuelle Umfrage ergab, dass mehr als 80 Prozent aller Landwirte in Deutschland die Digitalisierung in der Landwirtschaft als große Unterstützung ansehen. So ist die Digitalisierung mehr als ein Zukunftstrend und eine wichtige Säule für die Zukunft geworden. Begriffe wie 'Digital Farming' oder 'Smart Farming' sind längst keine Unbekannte mehr für Landwirte hierzulande. Doch wo liegen die Chancen und Risiken der Digitalisierung in der Landwirtschaft? Und wie ist der aktuelle Stand beim digitalen Wandel auf den Äckern und Bauernhöfen in Deutschland?

    Hier erfahren Sie mehr über die Möglichkeiten und Vorteile der Digitalisierung in der Landwirtschaft.

    Die Ansprüche und Bedürfnisse von Verbrauchern sind in den letzten Jahren deutlich gestiegen. Viele Menschen achten vermehrt darauf, dass landwirtschaftliche Erzeugnisse regional, ökologisch und umweltfreundlich sind. So hat sich auch der Arbeitsalltag von vielen Landwirten zunehmend verändert. Während die Arbeit auf den Äckern und Bauernhöfen vor vielen Jahren noch mit einer hohen körperlichen Belastung verbunden war und einen großen zeitlichen Aufwand bedeutete, ist es durch die Digitalisierung gelungen, die tägliche Arbeit deutlich einfacher und effizienter zu gestalten. Auch vom ökologischen Standpunkt gibt es eine Menge Vorteile, die klar für digitale Systeme in der Landwirtschaft sprechen. Doch was steckt eigentlich hinter der Digitalisierung in der Landwirtschaft? Und wie sieht der Gebrauch von moderner Landtechnik im Arbeitsalltag aus? Wir geben Ihnen einen Überblick vom Nutzen neuartiger Software und den innovativen Ideen, mit denen es gelungen ist, die Landwirtschaft zu revolutionieren.

    Moderne Software und Apps sorgen für mehr Effizienz und Nachhaltigkeit 

    Mit Smart Farming und Precision Farming effizienter und einfacher wirtschaften. Dies kann auf unterschiedliche Weise in den landwirtschaftlichen Betrieben umgesetzt und integriert werden. Einen Einstieg in die Digitalisierung bietet beispielsweise die Agrarsoftware von 365FarmNet. Zusätzlich zur Desktop-Version ist mithilfe der mobilen Apps die Datenerfassung direkt auf dem Feld möglich und vereinfacht die Dokumentation der Arbeitsvorgänge, die zum Teil automatisiert erfolgen kann. Neben einem reduzierten Dokumentationsaufwand ist ein geringerer Ressourceneinsatz ein weiterer positiver Aspekt beim Einsatz von Farmmanagementsystemen. So können anhand von Satellitenbildern Vegetations- und Applikationskarten erstellt werden, die einen ressourcensparenden Düngemittel- und Saatguteinsatz ermöglichen. 

    Digitale Technologien beim Pflanzenbau und der Tierhaltung bringen einen großen Nutzen

    In Zeiten, in denen viele Verbraucher mittlerweile auf ein Bio-Siegel achten und vermehrt zu landwirtschaftlichen Erzeugnissen greifen, die umweltbewusst und ökologisch angebaut wurden, sind digitale Systeme für Landwirte umso wichtiger geworden. Denn mit verschiedenen Apps und einer digitalen Software gelingt es beim Pflanzenbau für einen deutlich effizienteren Einsatz von Dünger und Pflanzenschutzmitteln zu sorgen. Auch das autonome Fahren durch Lenkhilfen und eine Spurführung erleichtert die Arbeit beim Ackerbau enorm. Außerdem gelingt es eine sehr genaue Auswertung und Dokumentation der Ernte durch verschiedene Apps zu erhalten. Für Landwirte bedeutet das ein maximaler Ertrag bei minimalem Einsatz. Bei der Tierhaltung profitieren viele Landwirte von Fütterungsautomaten und Melkmaschinen, sowie Sensoren in verschiedenen Klimasystemen. 

    Digitale Vernetzung als Hauptaufgabe in der Landwirtschaft 

    Ob in der Pflanzenproduktion oder in der Tierproduktion – die Verknüpfung von verschiedenen Technologien auf dem Weg zu mehr Nachhaltigkeit und Umweltschutz steht bei vielen Landwirten ganz oben auf der Agenda. Dabei liegen die Chancen der Digitalisierung vor allem in einer Verbesserung der Arbeitsbedingung für viele Landwirte. Denn durch die moderne Software und digitale Vernetzung wird es möglich für eine enorme Arbeitserleichterung zu sorgen. Körperlich anstrengende Tätigkeiten werden zunehmend von Robotern übernommen oder durch andere automatisierte Systeme gesteuert. So ist es vor allem gelungen, die Arbeitszeiten flexibler zu gestalten. Durch die höhere Präzision der digitalen Technik wird nicht nur das Tierwohl gesteigert, sondern auch das Ressourcenmanagement optimiert, wodurch die Umwelt geschont wird. Verschiedene Betriebsabläufe werden deutlich effizienter gestaltet, überwacht und auch in puncto Kosteneffizienz deutlich optimiert. So gelingt es Landwirten den gestiegenen Qualitätsansprüchen von Verbrauchern gerecht zu werden und sich weiterhin gegen die internationale Konkurrenz durchzusetzen. Die meisten Landwirte sind gewillt den Schritt in die Digitalisierung zu gehen oder sind diesen bereits gegangen. Denn die Vorteile der digitalisierten Systeme sind enorm, was auch vielen Landwirten nicht verborgen geblieben ist.

    Die Printausgabe der Tagespost vervollständigt aktuelle Nachrichten auf die-tagespost.de mit Hintergründen und Analysen.

    Hier kostenlos erhalten!

    Weitere Artikel