• aktualisiert:

    Erfurt / Würzburg

    Nur 17 Prozent wollen Weihnachtsgottesdienst besuchen

    Eine Mehrheit von 58 Prozent der Deutschen hoffen in diesem Jahr nicht darauf, einen Weihnachtsgottesdienst zu besuchen, wie eine aktuelle Tagespost-Umfrage ergab. Auch Katholiken sind eher zurückhaltend.

    Weihnachtskrippe mit Jesuskind im Dom Augsburg
    Weihnachtskrippe mit Jesuskind im Augsburger Dom: Nur 27 Prozent der Katholiken hoffen darauf, in diesem Jahr einen Weih... Foto: Imago Images

    Lediglich 17 Prozent der Deutschen hoffen, in diesem Jahr einen Weihnachtsgottesdienst besuchen zu können. Zu diesem Ergebnis kommt eine repräsentative Umfrage des in Erfurt ansässigen Meinungsforschungsinstituts „INSA Consulere“, die im Auftrag der „Tagespost“ durchgeführt wurde. 58 Prozent hoffen dies nicht; 14 Prozent wissen nicht, wie sie dazu stehen.

    27 Prozent der Katholiken hoffen auf Weihnachtsgottesdienst

    In leichter Tendenz steigt die Hoffnung, einen Gottesdienst zum diesjährigen Weihnachtsfest besuchen zu können mit dem Alter. Während in der Gruppe der 18- bis 29-Jährigen 15 Prozent einen Weihnachtsgottesdienst besuchen wollen, sind es in der Altersgruppe der über 60-Jährigen 19 Prozent. Zudem hoffen Bürger im Westen etwas häufiger als im Osten darauf, an einer Weihnachtsmesse teilzunehmen (18 zu 14 Prozent).

    Von den katholischen Befragten hoffen 27 Prozent darauf, einen Weihnachtsgottesdienst besuchen zu können. Eine absolute Mehrheit von 52 Prozent der Katholiken ist jedoch gegenteiliger Ansicht, 15 Prozent wissen nicht, wie sie dazu stehen. Ähnlich sieht es bei den Protestanten aus: Von ihnen hoffen sogar nur 24 Prozent, in diesem Jahr einen Weihnachtsgottesdienst besuchen zu können. 48 Prozent hoffen dies nicht, 19 Prozent wissen nicht, wie sie dazu stehen. Anders verhält es sich mit freikirchlichen Befragten: Von ihnen hofft eine relative Mehrheit von 41 Prozent, einen Weihnachtsgottesdienst besuchen zu können. 28 Prozent hoffen dies nicht. 

    Die Erhebung, für die 2.046 erwachsene Personen im Zeitraum zwischen dem 27. und 30. November befragt wurden, schlüsselt die Frage auch nach Partei-Affinität auf. Dabei ergibt sich ein überraschendes Ergebnis: Wähler der FDP gaben am häufigsten (27 Prozent) an, in diesem Jahr einen Weihnachtsgottesdienst besuchen zu wollen, gefolgt von Anhängern der AfD (25 Prozent). Union-Anhänger wollen zu 21 Prozent einen Weihnachtsgottesdienst besuchen, Wähler von SPD und Grünen zu jeweils 16 Prozent. Am wenigsten Bedeutung scheint der Besuch eines Weihnachtsgottesdienstes für Anhänger der Linken zu haben (14 Prozent).

    Die Aussage, zu der die Teilnehmer der Umfrage Stellung beziehen sollten, lautete: „Ich hoffe, in diesem Jahr einen Weihnachtsgottesdienst besuchen zu können.“  DT/mlu

    Die Printausgabe der Tagespost vervollständigt aktuelle Nachrichten auf die-tagespost.de mit Hintergründen und Analysen.

    Hier kostenlos erhalten!

    Weitere Artikel