• aktualisiert:

    Zürich möchte eine eigene Diözese

    Zürich (DT/KNA) Die katholische Kirche im Kanton Zürich möchte das Verfahren zur Gründung eines „Bistums Zürich“ vorantreiben. Der Synodalrat der Kirche, also die Exekutive, wolle darüber demnächst diskutieren und anschließend einen entsprechenden Antrag dem zuständigen Churer Bischof Vitus Huonder vorlegen, sagte Sprecherin Kerstin Lenz der Schweizer Presseagentur Kipa. Im Bistum Chur gibt es Auseinandersetzungen zwischen Teilen der Diözese und Bischof Huonder. Allerdings geht die Initiative zur Bistumsgründung bereits auf das Jahr 1990 zurück. Im Dezember 2012 wandte sich der Synodalrat damit an die Schweizer Bischofskonferenz; diese erklärte sich jedoch für nicht zuständig. 1815 hatte Papst Pius VII. die schweizerische „Quart“, die Schweizer Teile des Bistums Konstanz, abgetrennt.

    Zürich (DT/KNA) Die katholische Kirche im Kanton Zürich möchte das Verfahren zur Gründung eines „Bistums Zürich“ vorantreiben. Der Synodalrat der Kirche, also die Exekutive, wolle darüber demnächst diskutieren und anschließend einen entsprechenden Antrag dem zuständigen Churer Bischof Vitus Huonder vorlegen, sagte Sprecherin Kerstin Lenz der Schweizer Presseagentur Kipa. Im Bistum Chur gibt es Auseinandersetzungen zwischen Teilen der Diözese und Bischof Huonder. Allerdings geht die Initiative zur Bistumsgründung bereits auf das Jahr 1990 zurück. Im Dezember 2012 wandte sich der Synodalrat damit an die Schweizer Bischofskonferenz; diese erklärte sich jedoch für nicht zuständig. 1815 hatte Papst Pius VII. die schweizerische „Quart“, die Schweizer Teile des Bistums Konstanz, abgetrennt.