• aktualisiert:

    Zollitsch und Lehmann gratulieren Müller

    Bonn/Mainz (DT/KNA) Die deutschen Bischöfe haben Kurienerzbischof Gerhard Ludwig Müller (66) zu seiner am Sonntag angekündigten Kardinalsernennung gratuliert. In einem Schreiben des Bischofskonferenz-Vorsitzenden Erzbischof Robert Zollitsch an den früheren Bischof von Regensburg heißt es: „Deine Erhebung in den Kardinalsstand hat sicherlich ihren ersten Bezugspunkt in Deinem hohen Amt als Präfekt der Kongregation für die Glaubenslehre. Sie ist aber auch eine persönliche Auszeichnung, mit der Dein Wirken als Theologe gewürdigt wird.“ Zollitschs Schreiben wurde unmittelbar nach Bekanntgabe der Namen von 19 künftigen Kardinälen durch Papst Franziskus in Bonn veröffentlicht. Weiter heißt es darin, bei den notwendigen Diskussionen in der Theologie gehe es immer um eines: „Es ist unser gemeinsames Anliegen, den Glauben zu verkünden und die Theologie so zu vermitteln, dass sie den Glauben stärkt und aufbaut“, so Zollitsch. Müllers langjährige Verantwortung als Dogmatik-Professor und seine mehr als 400 wissenschaftlichen Veröffentlichungen zeigten seine Schaffenskraft und sein reiches theologisches Wissen. Auch der Mainzer Kardinal Karl Lehmann (77) gratulierte Kurienerzbischof Müller, der gebürtiger Mainz-Finthener und eine ehemaliger Schüler Kardinal Lehmann ist. Müllers Heimatdiözese Mainz freue sich über diese Auszeichnung und erbitte für ihn die Fülle der Gaben des Heiligen Geistes zur Ausübung seines für die ganze Weltkirche wichtigen Amtes.

    Bonn/Mainz (DT/KNA) Die deutschen Bischöfe haben Kurienerzbischof Gerhard Ludwig Müller (66) zu seiner am Sonntag angekündigten Kardinalsernennung gratuliert. In einem Schreiben des Bischofskonferenz-Vorsitzenden Erzbischof Robert Zollitsch an den früheren Bischof von Regensburg heißt es: „Deine Erhebung in den Kardinalsstand hat sicherlich ihren ersten Bezugspunkt in Deinem hohen Amt als Präfekt der Kongregation für die Glaubenslehre. Sie ist aber auch eine persönliche Auszeichnung, mit der Dein Wirken als Theologe gewürdigt wird.“ Zollitschs Schreiben wurde unmittelbar nach Bekanntgabe der Namen von 19 künftigen Kardinälen durch Papst Franziskus in Bonn veröffentlicht. Weiter heißt es darin, bei den notwendigen Diskussionen in der Theologie gehe es immer um eines: „Es ist unser gemeinsames Anliegen, den Glauben zu verkünden und die Theologie so zu vermitteln, dass sie den Glauben stärkt und aufbaut“, so Zollitsch. Müllers langjährige Verantwortung als Dogmatik-Professor und seine mehr als 400 wissenschaftlichen Veröffentlichungen zeigten seine Schaffenskraft und sein reiches theologisches Wissen. Auch der Mainzer Kardinal Karl Lehmann (77) gratulierte Kurienerzbischof Müller, der gebürtiger Mainz-Finthener und eine ehemaliger Schüler Kardinal Lehmann ist. Müllers Heimatdiözese Mainz freue sich über diese Auszeichnung und erbitte für ihn die Fülle der Gaben des Heiligen Geistes zur Ausübung seines für die ganze Weltkirche wichtigen Amtes.

    kna