• aktualisiert:

    Veranstaltungen

    „Zur Liebe berufen“: Lesereihe zur Theologie des Leibes Eine Lesereihe im Vorfeld der internationalen Tagung „Liebe, Leib und Leidenschaft“ findet ab Mitte Oktober im Dompfarrheim St. Marien (Batzenstube) statt. An vier Terminen (15., 22. und 29.

    „Zur Liebe berufen“: Lesereihe zur Theologie des Leibes

    Eine Lesereihe im Vorfeld der internationalen Tagung „Liebe, Leib und Leidenschaft“ findet ab Mitte Oktober im Dompfarrheim St. Marien (Batzenstube) statt. An vier Terminen (15., 22. und 29. Oktober sowie am 5. November) mittwochs jeweils um 19.30 Uhr werden Teresa Loichen, Referentin von Netzwerk Leben in der Diözese Eichstätt, und Maria Groos, Geschäftsführerin von Support International, das Buch „Zur Liebe berufen – Eine Einführung in die Theologie des Leibes von Johannes Paul II.“ mit einer Gruppe lesen und durcharbeiten. Die Autoren Carl Anderson und José Granados verdeutlichen darin die Theologie des Leibes in einer Sprache, die gleichzeitig einfach, poetisch und tief ist. „Der Körper spricht von Gott, er enthüllt seine Güte und seine Weisheit. Der Körper spricht auch von uns – von Mann und Frau und ihrer Berufung zur Liebe“, erklären die Autoren. Ihr Buch „Called to Love“ ist 2009 in New York erschienen, eine deutsche Übersetzung ist in Vorbereitung. Die internationale Tagung „Liebe, Leib und Leidenschaft – Person sein aus der Sicht der Theologie des Leibes“ findet vom 14. bis 16. November, in Eichstätt statt.

    Weitere Informationen dazu unter www.theologie-des-leibes.de

    Schönstatt-Jubiläum mit Erzbischof Zollitsch und Fackellauf

    Zum 100-jährigen Bestehen der katholischen Schönstattbewegung feiert der emeritierte Erzbischof Robert Zollitsch am Mittwoch in der Schönstatt-Kapelle im Freiburger Stadtteil Merzhausen einen Festgottesdienst. Erwartet werden auch gut 80 jungen Teilnehmer eines Fackellaufs von Süditalien bis zum Gründungsort der Schönstattbewegung Vallendar bei Koblenz. Die Aktion sei ein Zeichen der Begeisterung für entschiedenes Christsein im Heute, so die Organisatoren. Ab Donnerstag werden zu den Jubiläumsfeiern in Vallendar mehrere Tausend Mitglieder der geistlichen Gemeinschaft erwartet. Die Gemeinschaft hat nach eigenen Angaben bundesweit rund 20 000 Mitglieder. Gegründet wurde die Bewegung 1914 vom Pallottiner Josef Kentenich (1885–1968). Eine große Rolle spielt die Marienverehrung.

    www.schoenstatt.de