• aktualisiert:

    Veranstaltungen: Pfingsten: Lichterprozession in Maria Vesperbild: Pfingstfest der Charismatischen Erneuerung im Bistum Trier: Gastvortrag in Fulda über Glauben und Denken: Augustinus-Studientag 2009: Natur und Kreatur: Kinder- und Familienprogramm zu de

    Im mittelschwäbischen Wallfahrtsort Maria Vesperbild befindet sich in der Wallfahrtskirche ein einzigartiges Fresko, das Maria als die Braut des Heiligen Geistes darstellt. Am Pfingstsonntag werden hier vormittags um 7.30, 8.30 und 10.15 Uhr heiligen Messen gefeiert, die alle auf einen Monitor in den Eltern-Kind-Raum übertragen werden. Das Pilgeramt um 10.15 Uhr mit Predigt von Prälat Imkamp wird auch auf die Außenbildschirme übertragen. Höhepunkt dieses Festtages ist das Pontifikalamt um 19 Uhr in der Wallfahrtskirche. Prediger und Celebrans ist Weihbischof Anton Losinger, Augsburg. Anschließend findet die Lichterprozession über den Schlossberg zur Mariengrotte statt. Die musikalische Umrahmung übernimmt traditionell der Musikverein Balzhausen. Das Pontifikalamt wird auf die Außenbildschirme der beiden Kirchenvorplätze übertragen. Hier wird auch an eigens aufgestellten Kommunionbänken die hl. Kommunion ausgeteilt.

    Im mittelschwäbischen Wallfahrtsort Maria Vesperbild befindet sich in der Wallfahrtskirche ein einzigartiges Fresko, das Maria als die Braut des Heiligen Geistes darstellt. Am Pfingstsonntag werden hier vormittags um 7.30, 8.30 und 10.15 Uhr heiligen Messen gefeiert, die alle auf einen Monitor in den Eltern-Kind-Raum übertragen werden. Das Pilgeramt um 10.15 Uhr mit Predigt von Prälat Imkamp wird auch auf die Außenbildschirme übertragen. Höhepunkt dieses Festtages ist das Pontifikalamt um 19 Uhr in der Wallfahrtskirche. Prediger und Celebrans ist Weihbischof Anton Losinger, Augsburg. Anschließend findet die Lichterprozession über den Schlossberg zur Mariengrotte statt. Die musikalische Umrahmung übernimmt traditionell der Musikverein Balzhausen. Das Pontifikalamt wird auf die Außenbildschirme der beiden Kirchenvorplätze übertragen. Hier wird auch an eigens aufgestellten Kommunionbänken die hl. Kommunion ausgeteilt.

    Am 31. Mai beginnt um 9.30 Uhr das Programm im Priesterseminar Trier, Jesuitenstraße mit dem Morgenlob in der Seminarkirche. Es folgen um 10.15 Uhr der Vortrag mit Zeugnissen in der Promotionsaula, um 14.15 Uhr die Evangelisation auf dem Hauptmarkt, um 17.30 Uhr die festliche Eucharistiefeier in der Seminarkirche mit anschließendem Segnungsgottesdienst.

    Anmeldung nicht erforderlich.

    Die Theologische Fakultät Fulda lädt zu einem öffentlichen Gastvortrag von Mark Roche (University of Notre Dame, Indiana, USA) ein. Er spricht am 2. Juni um 20 Uhr zu dem Thema: „Glauben und Denken: Wie kann ein gebildeter Mensch sich zur Religion stellen?“ Ort ist das Auditorium maximum (Eduard-Schick-Platz 2, 36037 Fulda), anschließend Diskussion. Die Teilnahme ist frei, Voranmeldung nicht erforderlich.

    Am 5. Juni findet der öffentliche Augustinus-Studientag zum Thema „Natur und Kreatur“ statt. Die Augustinus-Studientage werden seit 2003 jährlich vom Zentrum für Augustinus-Forschung (ZAF) in Zusammenarbeit mit der Universität Würzburg und Vertretern anderer Universitäten und Akademien organisiert. Beginn ist um 9 Uhr im Toscana-Saal der Würzburger Residenz (Residenzplatz 2, 97070 Würzburg). Die Teilnahme ist kostenfrei.

    Vom 6. bis 7. Juni bieten die Arnold-Janssen-Tage wieder ein buntes Programm für Kinder jeder Altersklasse. Am Samstag und Sonntag stehen allen interessierten Kindern in der Zeit von 10 Uhr bis 17 Uhr die Hüpfburg, das Mal- und Bastelzelt sowie das Schminken zur Verfügung. In der gleichen Zeit können Rätselfreunde ihr Wissen über Arnold Janssen, die Gocher Pfarrgemeinde und die Bibel unter Beweis stellen. In einer Kinderralley ab 14.30 Uhr können die jungen Gäste ihr Wissen über Arnold Janssen und seine Geburtsstadt Goch testen. Es warten tolle Preise! Alle Veranstaltungen finden auf dem Kirchplatz vor der St. Maria Magdalena Kirche statt und der Eintritt ist frei.

    Am 6. Juni treffen sich Interessierte in St. Joseph in Mainz in der Josefsstr. 74. Um 10 Uhr beginnen Rosenkranz und Beichtgelegenheit, um 11 Uhr ist heilige Messe im außerordentlichen römischen Ritus, um 14 Uhr beginnen Rosenkranz und Segensandacht mit Predigt von Professor Georg May. Der Gebetstag endet gegen 16.30 Uhr.

    Der vieldiskutierte Begriff der Judenmission steht im Mittelpunkt eines Domgesprächs zur Frage „Dürfen Christen Juden missionieren?“. Am 3. Juni debattieren darüber der Philosoph Robert Spaemann, der Salzburger Professor für Fundamentaltheologie und Ökumene, Gregor Maria Hoff, und der Frankfurter Erziehungswissenschaftler Micha Brumlik ab 20 Uhr im Frankfurter Haus am Dom, am Domplatz 3.

    Am 7. Juni findet in Kallenhardt zwischen Rüthen und Warstein im Sauerland um 15.30 Uhr ein Vortrag im Romantikhotel Knippschild (unterhalb der Kirche) statt. Inge M. Thürkauf spricht über das Thema: „Die Diktatur des Genderismus – Die Schaffung des neuen Menschen durch Gender-Mainstreaming.“ Zuvor ist um 14.30 Uhr Rosenkranzandacht in der St. Clemens Kirche in Kallenhardt.

    Eduard Werner spricht auf Einladung der Aktionsgemeinschaft von Katholiken in der Erzdiözese München-Freising über das Thema „Fritz Gerlich – Märtyrer der Pressefreiheit“. Zeitpunkt und Ort ist der 17. Juni 2009 um 16.30 Uhr im Rhaetenhaus, Luisenstr. 27 in München.

    Die diesjährige Theologische Sommerakademie beginnt am 3. Juni um 17 Uhr mit dem Pontifikalamt und der Predigt des Augsburger Diözesanbischofs Walter Mixa im Mariendom in Augsburg. Um 16 Uhr besteht die Möglichkeit zur Teilnahme an einer Führung. Die Tagung

    findet im Haus St. Ulrich statt. Dort spricht Anton Ziegenaus um 20.15 Uhr zum Thema „Die Würde der menschlichen Person als Maßstab ethischen Handelns“. In der Folge der Tagung referieren Roland Graf zu Fragen der

    Technisierung am Lebensbeginn, Christian Schulz zu „Humanae vitae“ und zur Königsteiner Erklärung, Peter H. Görg, Joachim Piegsa, Rainer Beckmann, Sr. Anneliese Meder und Peter C. Düren zu

    ethischen Fragen am Ende des Lebens. Die Tagung endet am 6. Juni mit dem Vortrag „Christi Auferstehung -- Anbruch der Hoffnung für die gesamte Welt“. Am 4. Juni findet nachmittags eine Wallfahrt (mit Bus) zur Kirche Herrgottsruh in Friedberg statt.

    Die Wallfahrt der Kommunionkinder ist am 04. Juni. Um 15 Uhr beginnt die heilige Messe in der Basilika. Zum offenen Singspiel mit der Gruppe „Horizonte“ um 17.15 Uhr sind alle ins Forum Pax Christi eingeladen.

    Weitere Informationen erteilt die Wallfahrtsdirektion Maria Vesperbild,

    Tel. 0 82 84 / 80 38

    Kontakt: Johannes Mohr

    Tel.: 06 51 / 66 149

    Theologische Fakultät Fulda