• aktualisiert:

    „Vatileaks“: Gericht veröffentlicht Urteil

    Vatikanstadt (DT/KNA) Das Vatikangericht hat am Samstag das Urteil gegen den zu zwei Monaten Haft verurteilten Informatiker Claudio Sciarpelletti veröffentlicht und die Begründung vorgelegt. Demnach sieht das Gericht es als erwiesen an, dass der im Staatssekretariat tätige Techniker durch widersprüchliche Aussagen die Ermittlungen gegen den früheren päpstlichen Kammerdiener Paolo Gabriele irregeleitet und damit behindert habe. Das Gericht hatte in seinem Urteil am 10. November eine Haftstrafe von vier Monaten gegen Sciarpelletti verhängt. Sie wurde jedoch auf zwei Monate zur Bewährung halbiert, weil der Beschuldigte nicht vorbestraft war und mit den Ermittlungsbehörden zusammengearbeitet hatte. Sciarpelletti hatte über seinen Anwalt zunächst Einspruch eingelegt, diesen dann aber am 27. November zurückgezogen, wie Vatikansprecher Federico Lombardi vor Journalisten miteilte.

    Vatikanstadt (DT/KNA) Das Vatikangericht hat am Samstag das Urteil gegen den zu zwei Monaten Haft verurteilten Informatiker Claudio Sciarpelletti veröffentlicht und die Begründung vorgelegt. Demnach sieht das Gericht es als erwiesen an, dass der im Staatssekretariat tätige Techniker durch widersprüchliche Aussagen die Ermittlungen gegen den früheren päpstlichen Kammerdiener Paolo Gabriele irregeleitet und damit behindert habe. Das Gericht hatte in seinem Urteil am 10. November eine Haftstrafe von vier Monaten gegen Sciarpelletti verhängt. Sie wurde jedoch auf zwei Monate zur Bewährung halbiert, weil der Beschuldigte nicht vorbestraft war und mit den Ermittlungsbehörden zusammengearbeitet hatte. Sciarpelletti hatte über seinen Anwalt zunächst Einspruch eingelegt, diesen dann aber am 27. November zurückgezogen, wie Vatikansprecher Federico Lombardi vor Journalisten miteilte.