• aktualisiert:

    Vatikan-Jugendumfrage: Deutsche Version online

    Bonn (DT/KNA) Die aktuelle Jugend-Umfrage des Vatikan liegt nun auch in einer offiziellen deutschen Version vor. Bis zum 30. November können Interessierte unter youth.synod2018.va an der Befragung teilnehmen, wie die Deutsche Bischofskonferenz am Mittwoch mitteilte. Die Umfrage richtet sich an junge Menschen zwischen 16 und 29 Jahren. Sie dient der Vorbereitung der von Papst Franziskus einberufenen Bischofssynode 2018, die sich mit der Jugend befasst. Die deutschsprachige Fassung wurde laut Angaben der Bischofskonferenz in Zusammenarbeit mit dem Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) und der Aktion „Nightfever“ erstellt, um insbesondere eine jugendgerechte Sprache zu ermöglichen. Die Teilnehmer sind aufgerufen, Fragen über Lebensziele, Familie, Arbeit und Religion zu beantworten – etwa, welches Vertrauen sie in Institutionen wie Kirche, Parteien oder Medien haben oder ab welchem Alter Frauen und Männer heute Kinder bekommen sollten. Ein abschließender Teil ist dem Bereich Internet und Soziale Medien gewidmet. Bereits Mitte Juni hatte das Erzbistum Köln eine deutsche Fassung unter www.jugend-macht-kirche.de freigeschaltet und diese um bistumsspezifische Fragen ergänzt. Hier heißt es beispielsweise „Wie nimmst du die Kirche wahr?“ – mit Antwortmöglichkeiten von „traditionsbewusst“ über „lebensnah“ und „lebensfern“ bis „geheimnisvoll“.

    Bonn (DT/KNA) Die aktuelle Jugend-Umfrage des Vatikan liegt nun auch in einer offiziellen deutschen Version vor. Bis zum 30. November können Interessierte unter youth.synod2018.va an der Befragung teilnehmen, wie die Deutsche Bischofskonferenz am Mittwoch mitteilte. Die Umfrage richtet sich an junge Menschen zwischen 16 und 29 Jahren. Sie dient der Vorbereitung der von Papst Franziskus einberufenen Bischofssynode 2018, die sich mit der Jugend befasst. Die deutschsprachige Fassung wurde laut Angaben der Bischofskonferenz in Zusammenarbeit mit dem Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) und der Aktion „Nightfever“ erstellt, um insbesondere eine jugendgerechte Sprache zu ermöglichen. Die Teilnehmer sind aufgerufen, Fragen über Lebensziele, Familie, Arbeit und Religion zu beantworten – etwa, welches Vertrauen sie in Institutionen wie Kirche, Parteien oder Medien haben oder ab welchem Alter Frauen und Männer heute Kinder bekommen sollten. Ein abschließender Teil ist dem Bereich Internet und Soziale Medien gewidmet. Bereits Mitte Juni hatte das Erzbistum Köln eine deutsche Fassung unter www.jugend-macht-kirche.de freigeschaltet und diese um bistumsspezifische Fragen ergänzt. Hier heißt es beispielsweise „Wie nimmst du die Kirche wahr?“ – mit Antwortmöglichkeiten von „traditionsbewusst“ über „lebensnah“ und „lebensfern“ bis „geheimnisvoll“.

    kna