• aktualisiert:

    Traditionalisten-Schule in Frankreich muss schließen

    Paris (DT/KNA) Eine umstrittene traditionalistische Privatschule in Bordeaux muss schließen. Die Schulbehörden hätten die Eltern der Schüler aufgefordert, ihre Kinder an anderen Schulen anzumelden, berichteten französische Medien am Freitag. In einer Reportage des Senders „France2“ waren Ende April rassistische und antisemitische Äußerungen von Lehrkräften und Schülern enthüllt worden. Der Bürgermeister von Bordeaux, Alain Juppe, hatte danach die Schulbehörde zum Eingreifen aufgefordert. Den Berichten zufolge führte die Schulbehörde Anfang Mai Kontrollen an der Schule durch. Dabei seien Mängel in der Ausbildung vor allem in den Bereichen Geschichte und Wissenschaften festgestellt worden. Auf Forderungen von Mitte April, Abhilfe zu schaffen, habe man nicht reagiert. An der Schule werden laut den Medienberichten zwischen 20 und 30 Schüler unterrichtet. In der Reportage war es um die Verbindungen zwischen einer rechtsradikalen Gruppe in Bordeaux und traditionalistischen Kirchenkreisen gegangen.

    Paris (DT/KNA) Eine umstrittene traditionalistische Privatschule in Bordeaux muss schließen. Die Schulbehörden hätten die Eltern der Schüler aufgefordert, ihre Kinder an anderen Schulen anzumelden, berichteten französische Medien am Freitag. In einer Reportage des Senders „France2“ waren Ende April rassistische und antisemitische Äußerungen von Lehrkräften und Schülern enthüllt worden. Der Bürgermeister von Bordeaux, Alain Juppe, hatte danach die Schulbehörde zum Eingreifen aufgefordert. Den Berichten zufolge führte die Schulbehörde Anfang Mai Kontrollen an der Schule durch. Dabei seien Mängel in der Ausbildung vor allem in den Bereichen Geschichte und Wissenschaften festgestellt worden. Auf Forderungen von Mitte April, Abhilfe zu schaffen, habe man nicht reagiert. An der Schule werden laut den Medienberichten zwischen 20 und 30 Schüler unterrichtet. In der Reportage war es um die Verbindungen zwischen einer rechtsradikalen Gruppe in Bordeaux und traditionalistischen Kirchenkreisen gegangen.