• aktualisiert:

    Segen für Kommandanten

    Vatikanstadt (DT/KNA) Päpstlicher Segen für den neuen Kommandanten der Schweizergarde: Franziskus hat überraschend das Quartier der päpstlichen Wachtruppe im Vatikan aufgesucht. Wie Vatikansprecher Federico Lombardi am Samstag mitteilte, hielt der Papst am Vortag zur Weihe der neuen Fahne eine kurze Ansprache und segnete den Kommandanten Christoph Graf sowie alle Gardisten und Gäste. Der Kommandant der Schweizergarde müsse ein Mann der Einheit, der Nächstenliebe und der Demut sein, sagte Franziskus. Die Anwesenheit des Papstes bei dieser Zeremonie ist nicht üblich. Nach einem Führungswechsel wird traditionell eine neue Fahne für die Schweizergarde hergestellt, die das Familienwappen des neuen Kommandanten trägt. Graf, bislang stellvertretender Kommandant, hatte im Februar die Nachfolge von Daniel Anrig angetreten. Dessen Ablösung durch den Papst nach sechseinhalb Jahren hatte Spekulationen hervorgerufen.

    Vatikanstadt (DT/KNA) Päpstlicher Segen für den neuen Kommandanten der Schweizergarde: Franziskus hat überraschend das Quartier der päpstlichen Wachtruppe im Vatikan aufgesucht. Wie Vatikansprecher Federico Lombardi am Samstag mitteilte, hielt der Papst am Vortag zur Weihe der neuen Fahne eine kurze Ansprache und segnete den Kommandanten Christoph Graf sowie alle Gardisten und Gäste. Der Kommandant der Schweizergarde müsse ein Mann der Einheit, der Nächstenliebe und der Demut sein, sagte Franziskus. Die Anwesenheit des Papstes bei dieser Zeremonie ist nicht üblich. Nach einem Führungswechsel wird traditionell eine neue Fahne für die Schweizergarde hergestellt, die das Familienwappen des neuen Kommandanten trägt. Graf, bislang stellvertretender Kommandant, hatte im Februar die Nachfolge von Daniel Anrig angetreten. Dessen Ablösung durch den Papst nach sechseinhalb Jahren hatte Spekulationen hervorgerufen.