• aktualisiert:

    Schönborn leitet Weltkongress in Bogota

    Wien/Bogota (DT/KNA) In Bogota findet in einem Monat der dritte „Weltkongress der Barmherzigkeit“ statt. Geleitet wird die Kongressreihe, die 2008 ins Leben gerufen wurde und nach ihren englischen Anfangsbuchstaben „WACOM“ genannt wird, vom Wiener Kardinal Christoph Schönborn. Für 15. bis 19. August werden rund 4 000 Kongressteilnehmer aus aller Welt in der kolumbianischen Hauptstadt erwartet, darunter auch mehrere Kardinäle. Papst Franziskus ernannte den emeritierten Erzbischof von Santiago de Chile, Kardinal Francisco Javier Errazuriz, zu seinem Sondergesandten. Thematisch liegt der Fokus bei einem Hauptproblem des Gastgeberlandes Kolumbien. Die Veranstaltung soll eine „Plattform für die Heilung der Wunden des bewaffneten Konflikts“ zwischen Regierung und Guerilla-Einheiten werden.

    Wien/Bogota (DT/KNA) In Bogota findet in einem Monat der dritte „Weltkongress der Barmherzigkeit“ statt. Geleitet wird die Kongressreihe, die 2008 ins Leben gerufen wurde und nach ihren englischen Anfangsbuchstaben „WACOM“ genannt wird, vom Wiener Kardinal Christoph Schönborn. Für 15. bis 19. August werden rund 4 000 Kongressteilnehmer aus aller Welt in der kolumbianischen Hauptstadt erwartet, darunter auch mehrere Kardinäle. Papst Franziskus ernannte den emeritierten Erzbischof von Santiago de Chile, Kardinal Francisco Javier Errazuriz, zu seinem Sondergesandten. Thematisch liegt der Fokus bei einem Hauptproblem des Gastgeberlandes Kolumbien. Die Veranstaltung soll eine „Plattform für die Heilung der Wunden des bewaffneten Konflikts“ zwischen Regierung und Guerilla-Einheiten werden.

    kna