• aktualisiert:

    Priesterausbildung: Mehr diözesane Kooperation

    Wien (DT/KAP) Angesichts der geringer gewordenen Zahlen an Priesterseminaristen werden Österreichs Diözesen bei der Ausbildung ihres Priesternachwuchses künftig noch stärker miteinander kooperieren. So werden die Seminaristen der Diözese Linz bereits ab Herbst in Innsbruck studieren, zusammen mit Kollegen aus den Diözesen Innsbruck und Feldkirch, die dort seit vielen Jahrzehnten gemeinsam ausgebildet werden. Auch die Erzdiözese Wien und die Diözesen Eisenstadt und St. Pölten planen eine Zusammenführung ihrer Priesterausbildungen: Ab Herbst 2012 werden die Seminaristen der drei Diözesen in Wien studieren und einen Teil ihrer weiteren Ausbildung im Wiener Priesterseminar absolvieren, wo sie auch wohnen. Die Seminaristen der Diözesen Gurk-Klagenfurt und Graz-Seckau werden bereits gemeinsam in Graz ausgebildet; lediglich die Erzdiözese Salzburg führt vorerst ihr Priesterseminar eigenständig weiter. Die Leiter der einzelnen diözesanen Priesterseminare sind auch weiterhin für ihre Seminaristen zuständig. Laut Angaben des „Canisiuswerks“ bereiten sich im Studienjahr 2010/2011 insgesamt 170 Männer in Österreichs Priesterseminaren auf ihre Priesterweihe vor.

    Wien (DT/KAP) Angesichts der geringer gewordenen Zahlen an Priesterseminaristen werden Österreichs Diözesen bei der Ausbildung ihres Priesternachwuchses künftig noch stärker miteinander kooperieren. So werden die Seminaristen der Diözese Linz bereits ab Herbst in Innsbruck studieren, zusammen mit Kollegen aus den Diözesen Innsbruck und Feldkirch, die dort seit vielen Jahrzehnten gemeinsam ausgebildet werden. Auch die Erzdiözese Wien und die Diözesen Eisenstadt und St. Pölten planen eine Zusammenführung ihrer Priesterausbildungen: Ab Herbst 2012 werden die Seminaristen der drei Diözesen in Wien studieren und einen Teil ihrer weiteren Ausbildung im Wiener Priesterseminar absolvieren, wo sie auch wohnen. Die Seminaristen der Diözesen Gurk-Klagenfurt und Graz-Seckau werden bereits gemeinsam in Graz ausgebildet; lediglich die Erzdiözese Salzburg führt vorerst ihr Priesterseminar eigenständig weiter. Die Leiter der einzelnen diözesanen Priesterseminare sind auch weiterhin für ihre Seminaristen zuständig. Laut Angaben des „Canisiuswerks“ bereiten sich im Studienjahr 2010/2011 insgesamt 170 Männer in Österreichs Priesterseminaren auf ihre Priesterweihe vor.