• aktualisiert:

    Polizei in China nimmt 36 Christen fest

    Atlanta (DT/KNA) In China sind am Ostersonntag 36 Christen wegen eines geplanten Gottesdienstes festgenommen worden. Weitere 500 wurden an der Feier in Peking gehindert, wie der nordamerikanische Sender CNN am Sonntag unter Bezug auf einen Korrespondenten vor Ort berichtete. Demnach kontrollierten mehrere hundert Sicherheitskräfte den Platz, auf dem die Osterfeier der protestantischen Shouwang-Kirche unter freiem Himmel stattfinden sollte. Das Gottesdienstverbot erfolgte wenige Tage vor einer jährlichen Dialogrunde von amerikanischen und chinesischen Diplomaten über Menschenrechte. Das Treffen ist diese Woche in Peking geplant. Der Pfarrer der von den Behörden nicht anerkannten Kirche, Jin Tianming, befindet sich nach Angaben von CNN in Hausarrest.

    Atlanta (DT/KNA) In China sind am Ostersonntag 36 Christen wegen eines geplanten Gottesdienstes festgenommen worden. Weitere 500 wurden an der Feier in Peking gehindert, wie der nordamerikanische Sender CNN am Sonntag unter Bezug auf einen Korrespondenten vor Ort berichtete. Demnach kontrollierten mehrere hundert Sicherheitskräfte den Platz, auf dem die Osterfeier der protestantischen Shouwang-Kirche unter freiem Himmel stattfinden sollte. Das Gottesdienstverbot erfolgte wenige Tage vor einer jährlichen Dialogrunde von amerikanischen und chinesischen Diplomaten über Menschenrechte. Das Treffen ist diese Woche in Peking geplant. Der Pfarrer der von den Behörden nicht anerkannten Kirche, Jin Tianming, befindet sich nach Angaben von CNN in Hausarrest.