• aktualisiert:

    Personalien

    Der neue katholische Bischof von Brügge, Jozef De Kesel (Foto: KNA), ist am Wochenende in sein Amt eingeführt worden. An dem Gottesdienst in der Kathedrale Sankt Salvator nahmen Medienberichten zufolge rund 1 500 Menschen teil. Der 63-jährige bisherige Weihbischof von Brüssel folgt auf Roger Vangheluwe, der nach dem Eingeständnis sexuellen Missbrauchs am 23. April seinen vorzeitigen Rücktritt eingereicht hatte, den der Papst unverzüglich annahm. In seiner Predigt räumte De Kesel ein, dass die Kirche Belgiens infolge der bekannt gewordenen Missbrauchsfälle unter einem Vertrauensverlust leide. Zugleich wandte er sich gegen Pauschalurteile und Verleumdungen.

    Der neue katholische Bischof von Brügge, Jozef De Kesel (Foto: KNA), ist am Wochenende in sein Amt eingeführt worden. An dem Gottesdienst in der Kathedrale Sankt Salvator nahmen Medienberichten zufolge rund 1 500 Menschen teil. Der 63-jährige bisherige Weihbischof von Brüssel folgt auf Roger Vangheluwe, der nach dem Eingeständnis sexuellen Missbrauchs am 23. April seinen vorzeitigen Rücktritt eingereicht hatte, den der Papst unverzüglich annahm. In seiner Predigt räumte De Kesel ein, dass die Kirche Belgiens infolge der bekannt gewordenen Missbrauchsfälle unter einem Vertrauensverlust leide. Zugleich wandte er sich gegen Pauschalurteile und Verleumdungen.

    In China ist nach 48 Jahren mit Zustimmung des Vatikan erstmals wieder ein Bischof für die Diözese Taizhou ernannt worden. Wie der römische Pressedienst Asianews berichtete, wurde Antonio Xu Jiwei, seit 1999 Apostolischer Administrator des Bistums, am Wochenende in der Kathedrale der ostchinesischen Küstenstadt zum Bischof geweiht. Der 75-Jährige verbrachte als politischer Häftling fünf Jahre im Gefängnis. Er durfte 20 Jahre lang nicht als Seelsorger arbeiten. Die Weihe wurde vom Bischof von Qingdao, Joseph Li Mingshu, vorgenommen. Das Bistum Taizhou zählt rund 6 000 Katholiken, die in fünf Pfarreien organisiert sind.

    Die niederbayerische Benediktinerabtei Rohr hat den Abt von Scheyern, Markus Eller (44), zum Abt-Administrator. Damit leitet der Benediktiner künftig beide Klöster. Aus den Reihen der Abtei Rohr konnte kein regulärer neuer Abt gewählt werden. Der langjähriger Rohrer Abt Gregor Zippel war im vergangenen November 70 Jahre alt geworden und hatte damit satzungsgemäß seinen Rücktritt eingereicht.

    Julia Zinsmeister (41), Professorin für Zivil- und Sozialrecht an der Fachhochschule Köln, leitet die neue Kommission, die am Bonner Jesuitengymnasium Aloisiuskolleg die Missbrauchsvorwürfe untersuchen soll. Den Anstoß für eine neue Untersuchungskommission hatte der Abschlussbericht der Missbrauchsbeauftragten der Jesuiten, Ursula Raue, gegeben. Darin hatte sie Ende Mai festgestellt, dass ihre Untersuchungen am Aloisiuskolleg zu keinem befriedigenden Ergebnis geführt hätten.