• aktualisiert:

    Personalien

    Christoph Kardinal Schönborn (63) bleibt Erzbischof von Wien. Als „haltlos“ hat sein Pressesprecher Erich Leitenberger das medial verbreitete Gerücht bezeichnet, Kardinal Schönborn werde als Präfekt der Glaubenskongregation nach Rom gehen. „Das zum x-ten Mal aufgetischte Gerücht ist Kaffeesudleserei, die keinerlei Fundament in der Wirklichkeit hat.“ Quelle der Gerüchte war ein Artikel des Vatikanberichterstatters der römischen Tageszeitung „La Repubblica“, Marco Politi.

    Christoph Kardinal Schönborn (63) bleibt Erzbischof von Wien. Als „haltlos“ hat sein Pressesprecher Erich Leitenberger das medial verbreitete Gerücht bezeichnet, Kardinal Schönborn werde als Präfekt der Glaubenskongregation nach Rom gehen. „Das zum x-ten Mal aufgetischte Gerücht ist Kaffeesudleserei, die keinerlei Fundament in der Wirklichkeit hat.“ Quelle der Gerüchte war ein Artikel des Vatikanberichterstatters der römischen Tageszeitung „La Repubblica“, Marco Politi.

    Wolfram Menschick (70), ehemaliger Eichstätter Domkapellmeister, ist Ehrendoktor am Päpstlichen Kirchenmusik-Institut. Der Großkanzler des Päpstlichen Instituts für sakrale Musik, Kardinal Zenon Grocholewski, überreichte Menschick die Auszeichnung am Freitag in Rom, wie die Pressestelle des Bistums mitteilte. Der Eichstätter Professor war von 1969 bis 2002 Domkapellmeister und Diözesanmusikdirektor. Außerdem gilt Menschick als einer der meist gespielten zeitgenössischen Komponisten für kirchenmusikalische Chorwerke.

    Burkhard Hose (41), seit 2004 Geistlicher Religionslehrer an der Sankt-Ursula-Schule Würzburg und Akademikerseelsorger in der Diözese Würzburg, ist mit Wirkung vom 1. September 2008 zum Studentenpfarrer der Katholischen Hochschulgemeinde Würzburg ernannt worden. Seine zusätzlichen Aufgaben als Diözesanleiter des Katholischen Bibelwerks Würzburg und als Vorsitzender der Diözesanleiterkonferenz des Katholischen Bibelwerks e.V. wird er weiterführen.