• aktualisiert:

    Personalien

    Kardinal Ricardo Maria Carles Gordo (Foto: IN), früherer Erzbischof von Barcelona, ist am Dienstagmorgen im Alter von 87 Jahren gestorben. Das teilte das Erzbistum Barcelona mit. Carles erlag den Folgen eines Ende November erlittenen Schlaganfalls. Seit 22. November befand er sich in einer Klinik in Tortosa. Der aus Valencia stammende Kirchenmann stand von 1990 bis zu seinem altersbedingten Rücktritt 2004 an der Spitze des Erzbistums Barcelona. Papst Franziskus würdigte den Kardinal als unermüdlichen Hirten im Dienst der Kirche. Carles habe großherzig für die Verbreitung des Glaubens gearbeitet und sei den Priestern und Ordensleuten seines Erzbistums stets nahe gewesen, schrieb Franziskus in einem Beileidstelegramm an den jetzigen Erzbischof von Barcelona, Kardinal Lluis Martinez Sistach. Im Amt setzte sich Carles für eine Seligsprechung des katalanischen Architekten Antoni Gaudí ein, der die Kirche „Sagrada Familia“ entworfen hatte. Mit dem Tod von Carles zählt das Kardinalskollegium noch 199 Mitglieder. Davon sind 109 unter 80 Jahre alt und wären damit bei einem Konklave stimmberechtigt. Zu Weihnachten erreicht der Kölner Kardinal Joachim Meisner die Altersgrenze und scheidet aus dem Kreis der Papstwähler aus.

    Kardinal Ricardo Maria Carles Gordo (Foto: IN), früherer Erzbischof von Barcelona, ist am Dienstagmorgen im Alter von 87 Jahren gestorben. Das teilte das Erzbistum Barcelona mit. Carles erlag den Folgen eines Ende November erlittenen Schlaganfalls. Seit 22. November befand er sich in einer Klinik in Tortosa. Der aus Valencia stammende Kirchenmann stand von 1990 bis zu seinem altersbedingten Rücktritt 2004 an der Spitze des Erzbistums Barcelona. Papst Franziskus würdigte den Kardinal als unermüdlichen Hirten im Dienst der Kirche. Carles habe großherzig für die Verbreitung des Glaubens gearbeitet und sei den Priestern und Ordensleuten seines Erzbistums stets nahe gewesen, schrieb Franziskus in einem Beileidstelegramm an den jetzigen Erzbischof von Barcelona, Kardinal Lluis Martinez Sistach. Im Amt setzte sich Carles für eine Seligsprechung des katalanischen Architekten Antoni Gaudí ein, der die Kirche „Sagrada Familia“ entworfen hatte. Mit dem Tod von Carles zählt das Kardinalskollegium noch 199 Mitglieder. Davon sind 109 unter 80 Jahre alt und wären damit bei einem Konklave stimmberechtigt. Zu Weihnachten erreicht der Kölner Kardinal Joachim Meisner die Altersgrenze und scheidet aus dem Kreis der Papstwähler aus.

    Der Pirnaer Pfarrer Norbert Büchner (48) wird Nachfolger von Klemens Ullmann (74) als Dompfarrer an der Dresdner Kathedrale. Pfarrer Büchner wird sein Amt voraussichtlich im Sommer nächsten Jahres antreten. Der aus Plauen im Vogtland stammende Klemens Ullmann übt das Amt des Dompfarrers und Dresdner Dekans seit 1988 aus. 1968 in Dresden zum Priester geweiht, war er zunächst als Kaplan in Dresden-Neustadt und ab 1971 als Sekretär unter Bischof Gerhard Schaffran und Domvikar an der Katholischen Hofkirche tätig. 1973 wurde er Bistumsjugendseelsorger, 1982 Pfarrer in Großenhain. Von 1985 bis 1988 übte er zudem das Amt des Meißener Dekans aus. Seit 1990 gehört er als Domkapitular dem Domkapitel St. Petri an. Pfarrer Norbert Büchner wurde in Limbach-Oberfrohna geboren und empfing 1992 in Dresden die Priesterweihe. Nach einer Kaplansstelle in Riesa war er ab 1994 als Domvikar an der Dresdner Kathedrale und Spiritual des Kapellknabeninstituts tätig. Seit 2001 wirkt Norbert Büchner als Pfarrer in Pirna.

    Stephan Thuge wird neuer persönlicher Referent des Bischofs von Dresden-Meißen, Heiner Koch. Der 49-Jährige folgt in dieser Funktion zum Jahresbeginn 2014 auf Pfarrer Markus Böhme, der zum 1. April nächsten Jahres seinen Dienst als Pfarrer der Gemeinde Heilige Familie in Zwickau antreten wird. Stephan Thuge stammt aus Zwickau. Er ist Diplomtheologe und Lizentiat des Kirchenrechts. Seit 1994 ist er im Bischöflichen Ordinariat tätig, wo er zuletzt die Zentralabteilungen Kirchenrecht und Arbeitsorganisation leitete. 2008 wurde Stephan Thuge zum Ordinariatsrat ernannt. Neben seiner neuen Tätigkeit wird er weiterhin der Ansprechpartner im Bistum Dresden-Meißen für kirchenrechtliche Fragen sein.

    kna