• aktualisiert:

    Personalien

    Kardinal Gaudencio Rosales, bis Oktober 2011 Erzbischof von Manila, wird am Freitag 80 Jahre alt. Mit Erreichen der Altersgrenze scheidet er aus dem Kreis der möglichen Papstwähler aus. Von den derzeit 208 Kardinälen sind damit noch 119 bei einem künftigen Konklave stimmberechtigt. Rosales wurde 2003 Nachfolger des verstorbenen Kardinals Jaime Sin als Oberhirte der philippinischen Hauptstadt-Erzdiözese. Im März 2006 nahm ihn Papst Benedikt XVI. ins Kardinalskollegium auf.

    Kardinal Gaudencio Rosales, bis Oktober 2011 Erzbischof von Manila, wird am Freitag 80 Jahre alt. Mit Erreichen der Altersgrenze scheidet er aus dem Kreis der möglichen Papstwähler aus. Von den derzeit 208 Kardinälen sind damit noch 119 bei einem künftigen Konklave stimmberechtigt. Rosales wurde 2003 Nachfolger des verstorbenen Kardinals Jaime Sin als Oberhirte der philippinischen Hauptstadt-Erzdiözese. Im März 2006 nahm ihn Papst Benedikt XVI. ins Kardinalskollegium auf.

    Erzbischof Alfons Nossol, (Foto: KNA) emeritierter Bischof von Opole (Oppeln), hat am Mittwoch sein 80. Lebensjahr voll-endet. Der gebürtige Oberschlesier wirkt seit Jahrzehnten als Brückenbauer zwischen Polen und Deutschland sowie als Mittler zwischen den Konfessionen. Bis zu seiner Emeritierung 2009 war er mit 32 Amtsjahren Polens dienstältester Ortsbischof. Nossol, am 8. August 1932 in Brodschütz (heute Brozec) geboren und 1957 zum Priester geweiht, war in der Polnischen Bischofskonferenz Vorsitzender der Ökumenekommission. Auf seine Initiative hin nahmen im November 1989 der damalige Bundeskanzler Helmut Kohl (CDU) und der seinerzeitige polnische Ministerpräsident Tadeusz Mazowiecki an einem von Nossol gefeierten Versöhnungsgottesdienst in Kreisau teil. Nossol erhielt zahlreiche Auszeichnungen, darunter 1997 den Augsburger Friedenspreis, 2005 den Deutsch-Polnischen Preis und 2010 den Klaus-Hemmerle-Preis. 2009 ehrte Bundespräsident Horst Köhler Nossol für seine Verdienste um die Aussöhnung zwischen Deutschland und Polen mit dem Großen Verdienstkreuz mit Stern. 1999 verlieh ihm Papst Johannes Paul II. wegen seiner Verdienste den persönlichen Titel eines Erzbischofs. 1980 ermöglichte Nossol dem damaligen Augsburger Bischof Josef Stimpfle, die erste deutsche Predigt seit dem Zweiten Weltkrieg auf dem oberschlesischen Annaberg zu halten. Im Juni 1989 feierte er dort trotz polnischer Vorbehalte selbst einen deutschsprachigen Gottesdienst und führte diesen in seiner Diözese ein. Vertreter der deutschen Minderheit in Polen, deren Hochburg die Region Opole ist, würdigten während der diesjährigen Wallfahrt auf dem Annaberg den Einsatz des Erzbischofs.

    Der vom Papst abgesetzte slowakische Erzbischof Robert Bezak ist seit Anfang August Aushilfspriester in seinem Heimatbistum Banska Bystrica. Der frühere Leiter des Erzbistums Trnava absolviere dort ein Sabbatjahr, teilte die Diözese Banska Bystrica laut der österreichischen Nachrichtenagentur Kathpress (Montag) mit. Der Redemptoristenorden, dem Bezak angehört, hatte demnach um einen seelsorglichen Einsatz des 52-Jährigen in dem Bistum gebeten. Papst Benedikt XVI. hatte Bezak am 2. Juli von der Leitung des Erzbistums Trnava entpflichtet. Die genauen Gründe sind weiterhin nicht bekannt. Kirchenamtliche Stellen sprechen von einer Konsequenz aus einer vatikanischen Überprüfung der „pastoralen Situation“ in der Ortskirche.