• aktualisiert:

    Personalien

    Kardinal Paulo Evaristo Arns, prominenter Befreiungstheologe und Menschenrechtler in Brasilien, wird am 14. September 90 Jahre alt. Während der Militärdiktatur (1964–1985) protestierte er gegen die Verbrechen des Regimes; seit dem Übergang zur Demokratie mobilisierte er Kirche und Sozialbewegungen gegen Ungerechtigkeit, Folter und unmenschliche Arbeitsbedingungen. Arns lebt seit einigen Jahren zurückgezogen in einer franziskanischen Ordensgemeinschaft in Taboao da Serra im Großraum Sao Paulo. Dort widmet er sich Medienberichten zufolge der Lektüre und Übersetzung religiöser Texte. Zuletzt verzichtete er weitestgehend auf öffentliche Auftritte. 1998 trat Arns aus Altersgründen als Erzbischof zurück.

    Kardinal Paulo Evaristo Arns, prominenter Befreiungstheologe und Menschenrechtler in Brasilien, wird am 14. September 90 Jahre alt. Während der Militärdiktatur (1964–1985) protestierte er gegen die Verbrechen des Regimes; seit dem Übergang zur Demokratie mobilisierte er Kirche und Sozialbewegungen gegen Ungerechtigkeit, Folter und unmenschliche Arbeitsbedingungen. Arns lebt seit einigen Jahren zurückgezogen in einer franziskanischen Ordensgemeinschaft in Taboao da Serra im Großraum Sao Paulo. Dort widmet er sich Medienberichten zufolge der Lektüre und Übersetzung religiöser Texte. Zuletzt verzichtete er weitestgehend auf öffentliche Auftritte. 1998 trat Arns aus Altersgründen als Erzbischof zurück.

    Tutilo Burger ist neuer Erzabt der Benediktiner-Erzabtei St. Martin in Beuron. Der Konvent wählte Burger am Mittwoch zum Nachfolger von Theodor Hogg (70), der sein Amt nach Erreichen der Altergrenze niederlegte, wie das Kloster mitteilte. Mit der Wahl unter dem Vorsitz des Neuburger Abts Franziskus Heereman übernimmt Burger, bisher Prior des Klosters, das hohe Amt des Stellvertreters Christi in der Erzabtei für zwölf Jahre. In der Beuroner Kongregation sind 18 Männer- und Frauenklöster in Dänemark, Deutschland, Österreich und Südtirol zusammengeschlossen. Zu ihr gehören rund 250 Mönche und 270 Nonnen. Hauptkloster ist Beuron im oberen Donautal, dessen Gründung auf das Jahr 1077 zurückgeht.

    Timo Weissenberg (38), Priester im Bistum Münster, ist neuer Privatsekretär und Kaplan von Bischof Felix Genn. Zugleich wurde er zum Domvikar ernannt, wie die Diözese am Mittwoch in Münster miteilte. Er tritt die Nachfolge von Andre Ciszewski (35) an, der zum weiteren Theologiestudium freigestellt wurde. Weissenberg war 2009 zum Priester geweiht worden und seither als Kaplan tätig.

    Mit Erwin Tanner wird erstmals ein Laie Generalsekretär der Schweizer Bischofskonferenz. Der 44-jährige Jurist und Theologe wurde von der in Givisiez tagenden Vollversammlung der Bischöfe zum Nachfolger von Felix Gmür (45) ernannt, wie die Bischofskonferenz am Donnerstag im schweizerischen Freiburg mitteilte. Gmür hatte das Amt bis zu seiner Ernennung zum Bischof von Basel im Herbst 2010 inne. Tanner ist seit 2006 Mitarbeiter des Sekretariates der Bischofskonferenz; seit Mitte 2007 ist er stellvertretender Generalsekretär. Seit dem Weggang Gmürs übte er das Amt des Generalsekretärs bereits übergangsweise aus. Tanner wurde 1967 in St. Gallen geboren. Seine Doktorarbeit widmete sich Grundfragen des staatlichen Religionsrechts im Zusammenhang mit der muslimischen Minderheit und ihrer Religion. Er ist verheiratet und Vater eines Kindes.