• aktualisiert:

    Papst ändert Palliumverleihung

    Vatikanstadt (DT/KNA) Papst Franziskus ändert das Verfahren zur Verleihung des Ehrenbandes an neuernannte Erzbischöfe, des sogenannten Palliums. Künftig wird der Papst den neuen Leitern einer Kirchenprovinz die Wollstola nicht mehr am Hochfest Peter und Paul am 29. Juni persönlich „auferlegen“, sondern nur noch überreichen, wie der päpstliche Zeremonienmeister Guido Marini am Donnerstag im Gespräch mit Radio Vatikan erläuterte. Die eigentliche Auferlegung soll dann bei einer Zeremonie in den Erzdiözesen durch den jeweiligen Apostolischen Nuntius erfolgen. „Die Bedeutung dieser Änderung liegt darin, die Beziehung der Metropolitan-Erzbischöfe mit ihren Ortskirchen mehr hervorzuheben. So haben mehr Gläubige die Gelegenheit, an diesem für sie bedeutsamen Ritus teilzunehmen, auch die Bischöfe der Suffragandiözesen“, sagte Marini. Mit einem Brief vom 12. Januar hatte er die Nuntiaturen über die Änderung unterrichtet.

    Vatikanstadt (DT/KNA) Papst Franziskus ändert das Verfahren zur Verleihung des Ehrenbandes an neuernannte Erzbischöfe, des sogenannten Palliums. Künftig wird der Papst den neuen Leitern einer Kirchenprovinz die Wollstola nicht mehr am Hochfest Peter und Paul am 29. Juni persönlich „auferlegen“, sondern nur noch überreichen, wie der päpstliche Zeremonienmeister Guido Marini am Donnerstag im Gespräch mit Radio Vatikan erläuterte. Die eigentliche Auferlegung soll dann bei einer Zeremonie in den Erzdiözesen durch den jeweiligen Apostolischen Nuntius erfolgen. „Die Bedeutung dieser Änderung liegt darin, die Beziehung der Metropolitan-Erzbischöfe mit ihren Ortskirchen mehr hervorzuheben. So haben mehr Gläubige die Gelegenheit, an diesem für sie bedeutsamen Ritus teilzunehmen, auch die Bischöfe der Suffragandiözesen“, sagte Marini. Mit einem Brief vom 12. Januar hatte er die Nuntiaturen über die Änderung unterrichtet.

    kna