• aktualisiert:

    Papst Paul VI. wird bald seliggesprochen

    Vatikanstadt (DT/KNA) Das Seligsprechungsverfahren für Papst Paul VI. (1963–1978) ist einen entscheidenden Schritt vorwärtsgekommen. Mit einem Dekret vom Donnerstag bestätigte der Vatikan dem aus dem norditalienischen Brescia stammenden Konzilspapst den „heroischen Tugendgrad“. Vor einer offiziellen Seligsprechung ist noch der Nachweis einer Wunderheilung auf seine Fürbitte hin erforderlich. Paul VI. hatte das Zweite Vatikanische Konzil (1962–1965) fortgeführt und abgeschlossen. Bei einer Audienz für den Präfekten der Heiligsprechungskongregation, Kardinal Angelo Amato, stimmte Papst Benedikt XVI. am Donnerstag 24 Dekreten für Erhebungsverfahren zu. In dreien bestätigte er Wunder nach Abschluss eines Heiligsprechungsverfahrens; fünf weitere Erlasse erkannten Heilungswunder zum Abschluss von Verfahren an. In sechs Fällen bestätigte die Kongregation das Martyrium von „Dienern Gottes“, darunter fünf Gruppen von Opfern des Spanischen Bürgerkriegs (1936–1939).

    Vatikanstadt (DT/KNA) Das Seligsprechungsverfahren für Papst Paul VI. (1963–1978) ist einen entscheidenden Schritt vorwärtsgekommen. Mit einem Dekret vom Donnerstag bestätigte der Vatikan dem aus dem norditalienischen Brescia stammenden Konzilspapst den „heroischen Tugendgrad“. Vor einer offiziellen Seligsprechung ist noch der Nachweis einer Wunderheilung auf seine Fürbitte hin erforderlich. Paul VI. hatte das Zweite Vatikanische Konzil (1962–1965) fortgeführt und abgeschlossen. Bei einer Audienz für den Präfekten der Heiligsprechungskongregation, Kardinal Angelo Amato, stimmte Papst Benedikt XVI. am Donnerstag 24 Dekreten für Erhebungsverfahren zu. In dreien bestätigte er Wunder nach Abschluss eines Heiligsprechungsverfahrens; fünf weitere Erlasse erkannten Heilungswunder zum Abschluss von Verfahren an. In sechs Fällen bestätigte die Kongregation das Martyrium von „Dienern Gottes“, darunter fünf Gruppen von Opfern des Spanischen Bürgerkriegs (1936–1939).