• aktualisiert:

    Orthodoxe verstimmt wegen Kirchentag

    Dortmund (DT/KNA) Die Orthodoxe Bischofskonferenz in Deutschland kritisiert eine mangelnde Beteiligung am evangelischen Kirchentag in dieser Woche in Stuttgart. Es sei nur eine Mitwirkung der Stuttgarter orthodoxen Ortsgemeinden bei zwei örtlich organisierten Veranstaltungen vorgesehen, erklärte die Bischofskonferenz am Samstag in Dortmund. Entgegen bisheriger Tradition sei jedoch ihr Vorsitzender, Metropolit Augoustinos, nicht eingeladen, die Orthodoxie beim offiziellen ökumenischen Gottesdienst des Kirchentags zu vertreten, ebenso zu keinem der vielen Foren und Diskussionen. Erstmals seit 1972 werde er deshalb nicht an Veranstaltungen eines Kirchentages teilnehmen. Der 35. Deutsche Evangelische Kirchentag findet vom 3. bis 7. Juni statt. Dazu werden 100 000 Dauerteilnehmer erwartet.

    Dortmund (DT/KNA) Die Orthodoxe Bischofskonferenz in Deutschland kritisiert eine mangelnde Beteiligung am evangelischen Kirchentag in dieser Woche in Stuttgart. Es sei nur eine Mitwirkung der Stuttgarter orthodoxen Ortsgemeinden bei zwei örtlich organisierten Veranstaltungen vorgesehen, erklärte die Bischofskonferenz am Samstag in Dortmund. Entgegen bisheriger Tradition sei jedoch ihr Vorsitzender, Metropolit Augoustinos, nicht eingeladen, die Orthodoxie beim offiziellen ökumenischen Gottesdienst des Kirchentags zu vertreten, ebenso zu keinem der vielen Foren und Diskussionen. Erstmals seit 1972 werde er deshalb nicht an Veranstaltungen eines Kirchentages teilnehmen. Der 35. Deutsche Evangelische Kirchentag findet vom 3. bis 7. Juni statt. Dazu werden 100 000 Dauerteilnehmer erwartet.

    kna